Alle Kategorien
Suche

Ursache und Anlass - Unterschied

Ursache und Anlass sind keineswegs Synonyme - während das eine der ursprüngliche Grund für etwas ist, ist das andere eine Gelegenheit, die der Sache zum Ausdruck verhilft. Die Unterschiede lassen sich am besten mit Beispielen unterstreichen.

Was sind wohl Ursache und Anlass für diesen Wutausbruch?
Was sind wohl Ursache und Anlass für diesen Wutausbruch?

Das versteht man unter einer Ursache

  • Eine Ursache ist im Unterschied zum Anlass etwas, das die Entstehung von etwas anderem auslöst. Sie steht also am Anfang von allem. Worauf immer sie sich auch bezieht, vor ihr gab es dieses Etwas nicht und ohne sie hätte es dieses auch nie gegeben. Sie ist also der Faktor, der das Etwas ermöglichte.
  • Wie weit man bei der Suche nach der Ursache zurückgeht, ist allerdings nicht ganz definiert. Schließlich gibt es für alles eine Ursache, denn auch die Gegebenheit, die das Ereignis auslöste, musste von irgendetwas selbst verursacht worden sein.
  • So kann man sagen, die Ursache eines Unfalls war Trunkenheit am Steuer. Doch man könnte auch weiter zurückgehen und sagen, dass der Fahrer den Unfall baute, weil ihm auf einer Feier unwissentlich Alkohol untergeschoben wurde. Warum aber passierte dies? Gibt es eine Feindschaft, die die Handlung verursachte? Wodurch entstand diese Feindschaft? Sie sehen, dass die Suche nach der Ursache kaum je zu Ende gedachte werden kann.

Das ist im Unterschied dazu ein Anlass

  • Der Anlass bezeichnet etwas, das einem bereits bestehenden Zustand zum Ausbruch oder zur Manifestation verhilft. Es handelt sich um eine Gelegenheit, die meist zu anderen Faktoren hinzukommt und welche günstige Umstände für das Zutagetreten einer Sache bietet.
  • Ein Wutausbruch zum Beispiel kann verschiedene Ursachen haben, zum Beispiel unterdrückte Gefühle, psychische Instabilität (bei welcher man weiter nach den Ursachen forschen muss) oder hormonelles Ungleichgewicht. Der Anlass für den Wutausbruch ist aber eine Beleidigung oder ein böses Wort. Der Anlass löst also das Zutagetreten aus, die Ursache im Unterschied dazu die Entstehung. Dabei kann sich etwas freilich auch ohne Anlass manifestieren.
Teilen: