Alle Kategorien
Suche

Polarwüste - Wissenswertes zur Entstehung

Wenn Sie an Wüste denken, fallen Ihnen bestimmt zuerst Begriffe wie extreme Hitze und weite Sandflächen ein. Aber es gibt auch Wüsten, in denen es alles andere als warm ist, wie die Polarwüste.

Das kalte Klima eignet sich nicht für jeden.
Das kalte Klima eignet sich nicht für jeden.

Extreme Bedingungen am Nord- und Südpol

Polarwüsten finden Sie manchmal auch unter dem Begriff Eis- oder Kältewüste. Die eisigen Zonen des Nord- und Südpols gehören zu den extremsten Lebensräumen für Tiere, Pflanzen und andere Lebewesen. Auch für den Menschen sind diese Verhältnisse nicht ideal. Deshalb sind Polarwüsten kaum besiedelt.

  • Wie der Name bereits andeutet, ist es in Polarwüsten sehr kalt. In der Regel bleiben die Temperaturen weit unter null Grad Celsius. In der Sommerzeit kann es zu Temperaturerhöhungen kommen, die für kurze Zeit den Gefrierpunkt überschreiten. Die Niederschlagsmenge ist dabei sehr gering und eisige Winde sind keine Seltenheit.
  • Es gibt nur wenige Tiere, die in den klimatischen Extrembedingungen von Eiswüsten überleben können (z. B. der Eisbär oder der Pinguin). Nicht nur die Kälte ist ein Problem für viele Lebewesen. Auch die Eisflächen, die das Wachstum von Pflanzen unmöglich machen, verhindern notwendige Nahrungsgrundlagen vieler Tiere.
  • Ein weiterer Punkt, der das Leben in Polarwüsten so schwierig wie in heißen Sandwüsten macht, ist die extreme Verschiebung in der Tages- und Nachtlänge. Am Nord- und Südpol verschieben sich die Tageszeiten so sehr, dass in beiden Zonen im Jahr der „Polartag“ (das bedeutet, der Tag ist 24 Stunden lang) und die „Polarnacht“ (die Nacht ist 24 Stunden lang) entstehen. Auch diese Bedingung ist denkbar unvorteilhaft für das Wachstum von Pflanzen. Aber es ist ebenso für den Biorhythmus vieler Tiere ungeeignet. Auch Menschen können darunter leiden. Wenn Sie sich über einen längeren Zeitraum täglich einer verlängerten Dunkelheit aussetzen, können Sie sogar depressiv dadurch werden.

So entsteht die Polarwüste

  • Die Entstehung der Polarwüste begründet sich durch die klimatischen Extrembedingungen. Die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und die geringen Niederschlagsmengen in Verbindung mit sehr trockenen Winden beeinflussen die polaren Gebiete das ganze Jahr über. Wie auch bei heißen Wüsten handelt es sich um eine sehr trockene Zone.
  • Thermisch entsteht in den Polarwüsten ein erhöhter Luftdruck, der die Voraussetzungen für das spezielle Klima schafft. Die kalte Luft zieht sich zusammen und lagert sich durch die erhöhte Dichte ab. Dieser Vorgang wiederum verhindert, dass sich Wolken mit Niederschlag bilden. Sie können das Luftdruckgebiet demzufolge als Ursache für die Entstehung der Polarwüsten bewerten.
Teilen: