Alle Kategorien
Suche

Überstreichbares Silikon - so verwenden Sie es korrekt

Lange gab es kein überstreichbares Silikon und auch jetzt noch findet sich dieses spezielle Dichtungsmittel nur selten im Fachhandel. Worauf Sie bei Auswahl und Anwendung achten müssen, erfahren Sie hier.

Überstreichbares Silikon - im Bad manchmal unverzichtbar.
Überstreichbares Silikon - im Bad manchmal unverzichtbar.

Was Sie benötigen:

  • Silikonkartusche
  • Silikonpistole
  • Silikonglätter
  • Messer oder Schere

Anstrichverträgliches oder überstreichbares Silikon - der Unterschied

  • Anstrichverträgliches Silikon kann gestrichen werden. Allerdings nur, wenn die damit abgedichteten Fugen nur wenige Millimeter Breite bemessen. Überstreichbares Silikon kann hingegen auch großflächig gestrichen werden, ohne dass sich die Eigenschaften der Farbe oder des Dichtungsmittels dadurch verändern.
  • Überstreichbares Silikon, das problemlos mit jeder Farbe kombiniert werden kann, gibt es nicht. Allerdings perlt auch nicht jede Farbe von jedem Silikon ab. Achten Sie beim Kauf darauf, ob es sich um anstrichfähiges oder überstreichbares Silikon handelt und mit welchen Farben Sie das Dichtungsmittel streichen können.
  • Wissen Sie nicht, ob es sich bei dem bereits vorhandenen Silikon um anstrichfähiges, überstreichbares oder normales Silikon handelt, können Sie dennoch Erfolg mit dem Farbauftrag haben. Allerdings benötigen Sie dafür Alkydharze oder flexible Farben, die schon in kleinen Mengen sehr preisintensiv sind. Häufig ist es in diesen Fällen günstiger, das alte Silikon vollständig zu entfernen und direkt gegen Silikon in der gewünschten Farbe auszutauschen.

Silikon richtig verwenden

Überstreichbares Silikon unterscheidet sich in der Verwendung nicht von gewöhnlichem Silikon. Bevor Sie das spezielle Dichtungsmittel einbringen, sollten Sie jedoch genau abwägen, ob das Spezial-Silikon sinnvoll ist. Eine günstigere Alternative ist Silikon, das bereits die passende Farbe aufweist, oder ein Acryl-Dichtungsmittel, das problemlos gestrichen werden kann.

  1. Reinigen Sie vor dem Auftragen des überstreichbaren Silikons die Fläche von Staub, Ölen und anderem Schmutz. Lassen Sie die Fläche vollständig trocknen.
  2.  Bringen Sie die Kartusche in die Silikonpistole ein und entfernen Sie die Spitze der Kartusche. Achten Sie darauf die Kartuschenspitze schräg abzuschneiden und die Öffnung weder zu groß noch zu klein zu gestalten.
  3. Drücken Sie zum Test einen kurzen Silikonstrang auf ein Stück Papier. Durch diese Übung können Sie die Größe des Strangs überprüfen.
  4. Bringen Sie Ihr überstreichbares Silikon in die Fugen ein. Arbeiten Sie dabei, möglichst ohne abzusetzen, immer von oben nach unten und von einer zur anderen Seite. So entstehen gleichmäßige Silikonfugen.
  5. Zum Glätten können Sie einen feuchten Finger oder einen Silikonglätter benutzen. Verzichten Sie dabei aber vollständig auf Spülmittel.
  6. Entfernen Sie versehentliche Schmierer und überflüssiges Silikon sofort mit einem Spatel oder Messer.
  7. Lassen Sie auch überstreichbares Silikon ausreichend austrocknen, bevor Sie mit dem Malern beginnen. 
Teilen: