Turnspiele für den Kindergarten

  • Kinder wollen laufen, springen und toben und das am liebsten rund um die Uhr. Sind Sie Erzieher oder Erzieherin in einem Kindergarten, können Sie diesen natürlichen Bewegungsdrang nutzen, um mit den Kleinen lustige Turnspiele durchzuführen.
  • Im Kindergarten hat meist jede Gruppe Ihren Raum und damit genügend Platz für Turnspiele. Stellen Sie für das erste Spiel Bänke oder Stühle an den Rand und räumen Sie den Boden frei. Das Spiel heißt Feuer, Wasser, Sturm und ist auch bei älteren Kindern noch sehr beliebt. Die Kinder laufen in der Mitte des Raumes umher. Wenn Sie Wasser rufen, müssen alle Kinder einen Platz auf der Bank oder den Stühlen haben und dürfen den Boden nicht berühren. Rufen Sie Sturm, müssen sich alle Kinder auf den Boden legen. Beim Ausruf Feuer, müssen alle Kinder stehen bleiben und einen Elefanten oder eine Löschpistole formen, der das Feuer löscht.
  • Um Kindern Spaß an Turnspielen zu vermitteln, können Sie im Kindergarten die Symbolik des Tierreichs nutzen. Denken Sie sich einige Tiere und deren Bewegung aus und lassen Sie die Kinder anschließend diese Tiere imitieren. Beim Frosch müssen beispielsweise alle Kinder hüpfen, bei der Spinne müssen sie über den Boden auf vier Beinen krabbeln, beim Storch müssen alle Kinder so lange wie möglich auf einem Bein stehen, bei der Schlange müssen sie über den Boden kriechen. Denken Sie sich weitere Tiere mit den Kindern zusammen aus, das macht Spaß und schult die Kreativität.
  • Beim nächsten Turnspiel brauchen Sie entweder Kreide oder Hula-Hoop-Reifen. Legen Sie die Reifen in Abstand zueinander auf den Boden oder zeichnen Sie mit der Kreide große Kreise. Die Kreise stellen Inseln dar, in die sich die Kinder retten müssen. Singen Sie nun ein Lied oder spielen Sie Musik ab, während die Kinder außerhalb der Ringe im Raum herumlaufen. Sobald die Musik stoppt, müssen sich alle Kinder in Sicherheit bringen und in den Kreis oder Reifen springen. Um es spannender zu machen, können Sie die Kinder, die es nicht rechtzeitig schaffen, ausscheiden lassen. Sind die Kinder noch sehr klein, sollten Sie das jedoch weglassen.