Alle Kategorien
Suche

Trizeps-Schmerzen - was tun?

Trizeps-Schmerzen sind sehr unangenehm und entstehen häufig bei Sportlern, die gezielt die Hinterseite ihrer Oberarmmuskulatur trainieren. Wenn Sie Schmerzen in dieser Region Ihres Armes haben, können Sie einiges tun, um wieder schmerzfrei trainieren können.

 Beim Gewichtheben wird der Trizeps beansprucht.
Beim Gewichtheben wird der Trizeps beansprucht.

Was Sie benötigen:

  • Schonung
  • Kühlung
  • Sportsalbe
  • Sportmediziner

Der Trizepsmuskel wird besonders von Männern gerne trainiert

  • Wenn Sie auch zu den Menschen gehören, die Mitglied in einem Fitnessstudio sind oder Bodybuilding betreiben, trainieren Sie auch Ihre Trizepsmuskulatur am hinteren Oberarm.
  • Der Trizeps besteht, wie der Name schon sagt, aus drei verschiedenen Muskelgruppen, die am Schultergelenk ansetzen und am  Ellenbogen zusammenlaufen. Bei Schmerzen im Trizeps ist es deshalb nicht selten, dass Sie auch Schmerzen im Ellenbogengelenk haben.
  • Besonders Männer trainieren Ihren Trizeps gerne. Denn wohlgeformte Oberarme gelten für Männer wie auch Frauen als sexy.
  • Wenn Sie es mit dem Training übertreiben, zu hohe Gewichte benutzen oder Ihre Übungen falsch ausführen, kann es sein, dass Sie starke Schmerzen verspüren.

Das können Sie gegen die Schmerzen tun

  • Bei auftretenden Trizeps-Schmerzen sollten Sie Ihr Training sofort einstellen. Meist kommen Ihre Beschwerden durch eine Fehlbelastung oder Überbeanspruchung der drei Muskelgruppen zustande.
  • Es ist möglich, das Sie sich einen Muskelfaserriss zugezogen haben oder Ihr Muskel ermüdet ist.
  • Beginnen Sie Ihr Training erst wieder, wenn die Schmerzen vollständig abgeklungen sind und Ihre Schulter so, wie Ihr Ellenbogen wieder vollkommen schmerzfrei beweglich ist.
  • Selten kommt es bei sehr hohen Gewichten auch zu einem Trizepsabriss. Die Schmerzen sind dann sehr stark und Ihr Oberarm schwillt stark an. Außerdem ist Ihr betreffender Arm dann kraftlos und die Bewegung von Ihrem Oberarm sehr stark eingeschränkt. In diesem Fall sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen. Besonders geeignet sind Fachärzte für Sportmedizin, die sich mit der Muskulatur von Sportlern und Sportverletzungen besonders gut auskennen.
  • Bei einer Ermüdung oder einem Muskelfaserriss sollten Sie Ihren Oberarm schnell kühlen. Legen Sie ein Kühlelement aber niemals direkt auf Ihre Haut, da es sonst zu Hautschäden kommen kann.
  • Auch Sportsalben helfen Ihnen gut gegen Ihre Schmerzen. Reiben Sie Ihren Oberarm mehrfach täglich mit der Salbe ein. Wenn Sie nach zwei bis drei Tagen noch immer unverändert starke Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen haben, ist es Zeit, einen Arzt um Rat zu fragen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.