Alle Kategorien
Suche

Tränendrüsenverstopfung - Ursache

Eine Tränendrüsenverstopfung sorgt nicht für trockene, sondern für tränende Augen. Diese Erkrankung kann verschiedene Ursachen haben und somit unterscheiden sich auch die Behandlungsmethoden.

Ist der Tränenkanal verstopft, tränen die Augen.
Ist der Tränenkanal verstopft, tränen die Augen.

Wer unter einem ständig tränenden Auge leidet, das vielleicht auch noch schmerzt und gerötet ist, der könnte eine Tränendrüsenverstopfung haben. Diese Erkrankung ist relativ häufig und lässt sich auch sehr gut behandeln. Alleine 30 % der Neugeborenen leiden darunter.

Das ist eine Tränendrüsenverstopfung

  • Wenn Neugeborene eine Tränendrüsenverstopfung haben, dann ist über dem Tränenkanalsausgang ein dünnes Häutchen. Das Baby leidet dann unter ständig tränenden Augen. Löst sich das Problem nicht von allein, wird gegen Ende des ersten Lebensjahres der Tränenkanal in Narkose gespült, damit er sich öffnet.
  • Tumore können die Tränendrüsen auch verstopfen. Meist zeigt sich das durch eine lokale Schwellung des Lids. Die Tumore können gutartig, aber auch bösartig sein und werden mittels Computertomografie betrachtet und dann operativ entfernt.
  • Allein eine Verletzung des Auges reicht aus, dass sich der Kanal verstopft. Kommt Ihnen zum Beispiel ein Glassplitter ins Auge, kann dieser den Kanal verletzen. Es ist deshalb bei allen Augenverletzungen sinnvoll, einen Augenarzt aufzusuchen.

So wird die Verstopfung beseitigt

  • Meist wird mittels Spülung des Tränenkanals versucht, die Verstopfung zu lösen. Dabei wird eine lokale Betäubung gespritzt und dann über die Nase der Kanal gespült. Ist dieser wieder offen, kommt die Flüssigkeit durch die Nase in den Augen wieder heraus. Das hört sich nicht gerade toll an, ist aber sehr effektiv.
  • Manchmal ist eine Operation ein nötiger Schritt, um den Kanal wieder freizubekommen. Ihnen muss aber klar sein, dass das Auge danach sehr geschwollen ist und ein Hämatom haben wird.

Eine Tränendrüsenverstopfung ist unangenehm und führt zu ständigen Entzündungen der Augen. Suchen Sie immer einen Augenarzt auf und lassen Sie die Augen untersuchen, wenn diese oft tränen oder ständig entzündet sind oder Sie dort gar eine Verletzung hatten.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.