Alle Kategorien
Suche

Auge ist geschwollen und zuckt - was tun?

Geschwollene Augen sind sehr unangenehm und wenn's dann noch zuckt, juckt oder wehtut, ist es meist kein gutes Zeichen. Die Ursachen dafür können verschieden sein. Lesen Sie, was Sie tun können.

Unsere Augen sind sehr wichtig.
Unsere Augen sind sehr wichtig.

Was Sie benötigen:

  • Augenarzt
  • kühle Kompressen

So gehen Sie gegen geschwollene Augen vor

  • Gerade die Haut um die Augen herum ist besonders dünn. Sobald wir Zug bekommen oder unter trockenen Augen leiden, kann das Auge schnell anschwellen.
  • Hinzu kommt, dass es juckt, manchmal auch Schmerzen verursacht oder auch zuckt.
  • Da es so viele mögliche Ursachen für die Beschwerden gibt, sollten Sie bei einem geschwollenen Auge den Augenarzt aufsuchen. Er wird erst einmal die Ursache herausfinden und gegebenenfalls Erkrankungen ausschließen.
  • Wenn die Augen zusätzlich noch gerötet sind und Sie Schmerzen oder Fieber haben, kann auch eine Infektion zugrunde liegen, die auf jeden Fall behandelt werden muss, falls es sich um eine bakterielle Infektion handelt.
  • Wenn das Auge zuckt, kann das natürlich nervlich bedingte Ursachen haben, ausgelöst durch Stress. Allerdings können sich Infektionen in Richtung Augenhöhle und Sehnerv ausbreiten. Deshalb ist der Besuch bei einem Augenarzt notwendig.
  • In der Regel handelt es sich um harmlose Ursachen. Wenn Sie vor dem Schlafengehen sehr salzhaltig essen oder Alkohol trinken, kann sich Wasser im Gewebe ansammeln. Das kann am Morgen geschwollene Augen geben.
  • Wenn allerdings noch das Zucken hinzukommt und nicht der Stressfaktor ausschlaggebend ist, ist eine Entzündung möglich. Das sollten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen.
  • Auch schwerwiegende Ursachen sollten vom Augenarzt ausgeschlossen werden: beispielsweise Herzprobleme, hoher Blutdruck oder auch eine Schilddrüsenerkrankung.
  • Auch, wenn es sich anbietet, reiben Sie Ihre Augen nicht. Dadurch wird die Schwellung nur noch schlimmer.
  • Sie können auch etwas zur Besserung beitragen, indem Sie kühle Kompressen auf das geschwollene Auge legen. Vor allen Dingen, wenn es sich nur um ein Auge handelt, das zuckt und geschwollen ist, sollten Sie vorsichtig sein. Wenn ihr Lebenswandel von fettem Essen, Alkohol, Zigaretten und Ähnlichem geprägt ist, sind in der Regel beide Augen betroffen. Gehen Sie deshalb sofort zu einem Augenarzt.
  • Benutzen Sie keine Creme, sondern kühlen Sie das Auge nur.
  • Grundsätzlich gibt es viele Möglichkeiten, geschwollenen Augen entgegenzuwirken. Gehen Sie dabei strukturiert vor. Denn auch wenn Hausmittel sehr gut sind, sind sie kein Allheilmittel. 
  • An erster Stelle sollte die Untersuchung stehen. Wenn der Arzt keine Einwände gegen die altbewährten Hausmittel hat, wird er Ihnen sicher ein paar Tipps geben können.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.