Alle Kategorien
Suche

Terrarium-Rückwand mit Wasserfall bauen - so geht's

Wenn Sie wasserliebende Bewohner im Terrarium haben, sollten Sie die Rückwand des Terrariums mit einem Wasserfall versehen, das sieht schön aus und ist für die Bewohner eine Bereicherung.

Skizze, um die Rückwand zu bauen
Skizze, um die Rückwand zu bauen

Was Sie benötigen:

  • Acrylglas, 4-5 mm
  • Aqariumsilikon
  • Styropor
  • Polyesterharz
  • Pumpe
  • Schlauch
  • Fliegengitter

Grundsätzliches zum Wasserfall im Terrarium

Wasserfälle in Terrarien können zur Keimschleuder werden. Wichtig ist, egal ob das Wasser die Rückwand herunterplätschert oder er frei im Terrarium steht, dass er aus einem Material gebaut ist, das nicht porös ist. Grundsätzlich ist, ein Aufbau mit Glasfaser- oder Polyestermatten und Kunstharz zu empfehlen.

  • Denken Sie daran, dass das Auffangbecken im Terrarium regelmäßig gereinigt und komplett geleert werden muss, auch die Pumpe muss gut entnommen werden können, um diese zu reinigen. Aus diesem Grund sollte die Technik in der Nähe einer Tür untergebracht sein. Gut ist ein freier Raum hinter der Rückwand, wobei die Rückseite des Terrariums zu öffnen sein muss.
  • Ein schöner Wasserfall, der die Rückwand im Terrarium herunterplätschert, ist die eine Sache, ein ausreichend großes Auffangbecken die andere. Becken, die nur einen halben Liter fassen, sind nicht geeignet, weil diese zu schnell austrocknen und auch die Verkeimung schneller stattfindet. Je größer die Wassermenge im Wasserfall des Terrariums ist - desto besser.

Bau eines Wasserfalls in der Rückwand des Reptilienheims

Immer vorausgesetzt, dass es eine Möglichkeit gibt, die Rückseite des Terrariums zu öffnen bzw. zu entfernen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Schneiden Sie eine Plexiglasplatte(A) in den Maßen der Rückwand zu, diese soll aber ca. 5 cm niedriger sein, als das Terrarium hoch ist. Schneiden Sie einen ca. 25 cm breiten Streifen (B) aus dem gleichen Material zu, der so breit ist wie das Terrarium.
  2. Kleben Sie die große Platte A als Rückwand in das Terrarium, diese soll aber nicht im rechten Winkel zum Boden stehen - sondern im Winkel von ca. 110°.
  3. Kleben Sie die kleine Platte im Winkel von ca. 30° zum Boden bündig zur Terrariumrückwand.
  4. Verschließen Sie mit einer senkrechten Platte (C) die komplette Terrariumrückwand - bis zu einer Höhe von 10 cm. So entsteht ein großes Wasserbecken, von dem Sie das Wasser zusätzlich in ein Aquarium leiten können und das für Sie frei zugänglich, also leicht zu reinigen ist.
  5. Schließen Sie den Spalt zwischen den schrägen Plexiglasplatten mit Glasfasergewebe oder Fliegendraht aus Edelstahl (F), damit Ihnen keine Tiere durch die Rückwand entweichen können.
  6. Installieren Sie eine kleine Pumpe (D) und einen Schlauch (E) als Wasseraustritt im oberen Drittel der großen Platte A.
  7. Kleben Sie auf diese Konstruktion die Dekoration der Rückwand des Terrariums aus Gips oder Styropor auf, die Sie einfärben und mit Polyesterharz versiegeln.

Je nach Besatz können Sie die untere Platte B teilen bzw. zu einem größeren Wasserbecken ergänzen. Die Rückwand des Terrariums soll ja zu den Bewohnern passen.

Teilen: