Was Sie benötigen:
  • Für den Teich:
  • Teichfolie
  • Teichvlies
  • gewaschener Kies
  • Sand
  • Teichpflanzen
  • Spaten
  • Schubkarre
  • Maßband
  • Wasser
  • Steine oder Steinplatten
  • Für den Wasserfall:
  • Styrporplatten (unterschiedlich dick)
  • starke Wasserpumpe
  • Fliesenkleber
  • Epoxidharz
  • Abtönfarbe
  • Bohrer
  • Teppichmesser
  • evtl. Deko (Steine, Plastikpflanzen)

Ein Gartenteich mit eigenem kleinen Wasserfall, das ist eine schöne und dekorative Idee. Und es ist möglich, diese Idee in die Tat umzusetzen. Das Beste daran ist, dass Sie dazu nicht extra einen Fachmann rufen, oder einen fertigen Wasserfall kaufen müssen, Sie können Ihren Wasserfall auch selbst für Ihren Teich bauen.

Legen Sie einen Teich an

  1. Wenn Sie noch keinen Teich haben, sollten Sie sich die Stelle dafür gut auswählen. Heben Sie dann das Teichloch mit der äußeren Sumpfzone ca. 20 cm tief aus, danach die Flachwasserzone ca. 20 bis 60 cm tief und zum Schluss die  mittlere Tiefwasserzone ca. 90 cm bis 1,20 m tief aus. Scharfkantige Steine sollten dabei entfernt werden, um die Teichfolie später nicht zu beschädigen. Bauen Sie dann eine 10 cm breite und tiefe Kapillarsperre um den Teich.
  2. Bedecken Sie die drei Flächen jetzt mit einer ca. 5 bis 10 cm hohen Sandschicht und legen Sie anschließend das Teichvlies ein. Auf dieses Vlies legen Sie dann die Teichfolie. Es empfiehlt sich, die Teichfolie an warmen, sonnigen Tagen zu verlegen, da sie sich so einfacher verlegen lässt. Die Folie sollte so faltenfrei wie möglich den einzelnen Flächen angepasst werden. Füllen Sie den Teich mit 30 bis 50 cm Wasser und lassen Sie die Teichfolie einen Tag setzen.
  3. Dann können Sie alle Flächen mit einer 5 bis 10 cm dicken Schicht aus gewaschenem Kies bedecken. Jetzt können Sie den Teich vorsichtig mit Wasser füllen. Zwischendurch sollten die Teichpflanzen eingesetzt und die Teichfolie über der Kapillarsperre z. B. mit Steinen oder Steinplatten abgedeckt, werden. Lassen Sie hierbei die Stelle frei, an die Sie den Wasserfall aufstellen wollen.

Bauen Sie einen Wasserfall

  1. Mit Styropor lassen sich schöne Steinnachbildungen herstellen. Kaufen Sie sich im Baumarkt Styroporplatten, diese kosten nicht viel und lassen sich wunderbar bearbeiten. Schneiden Sie mit einem Teppichmesser aus den Styroporplatten beliebig große Vierecke und Quadrate heraus und schnitzen Sie diese zu Felsennachbildungen.
  2. Kleben Sie die Felsennachbildungen anschließend mit Fliesenkleber so übereinander, dass die Steinnachbildungen nebeneinander, immer weiter nach hinten versetzt werden. Wie weit Sie hierbei in die Breite, Höhe und nach hinten bauen, bleibt Ihrem eigenen Geschmack überlassen. Die Größe des Wasserfallaufbaus sollte jedoch zu der Größe Ihres Teichs passen.
  3. Der Wasserfallaufbau sollte auch unten, hinten und an den Seiten verbaut werden, sodass ein Felsenberg entsteht. Lassen Sie nur einen Freiraum für die Wasserpumpe. Den Aufbau sollten Sie nun gut trocknen lassen. Danach können Sie mit einem großen Bohrer vorsichtig ein Loch hineinbohren. Dieses Loch ist für den Wasserschlauch gedacht und sollte daher etwas weiter hinten angesetzt werden, damit das Wasser später ganz oben, am hintersten Felsenimitat, austreten kann.
  4. Nun wird die komplette Konstruktion mit Fliesenkleber verputzt. Achten Sie hierbei auf natürliche Übergänge zwischen den Styroporfelsen. Nach dem Verputzen lassen Sie das Ganze einen Tag trocknen und aushärten. Vermischen Sie dann Fliesenkleber mit etwas Abtönfarbe Ihrer Wahl. Am besten eignen sich hier dunkle Farben, um den Felsennachbildungen ein natürliches Aussehen zu verleihen.
  5. Verputzen Sie Ihren Wasserfall noch einmal mit dem Fliesenklebergemisch. Alles sollte gleichmäßig verputzt werden, damit keine Löcher entstehen, über die später Feuchtigkeit oder Insekten eindringen können. Beim Verputzen ist wiederum auf ein naturgetreues Aussehen zu achten. Lassen Sie auch diese Schicht einen Tag aushärten, bevor Sie mit dem Bau Ihres Wasserfalls weitermachen.
  6. Um Ihr Wasserfallaufbau wasserdicht zu bekommen, muss er zum Schluss noch zwei Schichten Epoxidharz erhalten. Rühren Sie das Epoxidharz an und verstreichen Sie ihn lückenlos auf der Felsenkonstruktion. Auch diese Harzschicht muss sehr gut trocknen, bevor Sie die zweite Schicht auftragen und aushärten lassen. Wenn Sie Ihren Wasserfall gerne etwas mit Steinen verzieren möchten, können Sie das tun, bevor die zweite Harzschicht getrocknet ist.
  7. Jetzt können Sie die Wasserpumpe einbauen. Schieben Sie den Wasserschlauch so weit durch das Bohrloch, dass er oben ein klein wenig herausschaut. Probieren Sie danach aus, ob das Wasser in der gewünschten Stärke herausläuft. Wenn es noch nicht ganz stimmt, stellen Sie den Schlauch sowie die Wasserpumpe noch etwas exakter ein. Erst wenn Ihr Wasserfall wie gewünscht läuft, können Sie alles an Ihrem Teich aufbauen und befestigen.

So haben Sie einen eigenen Wasserfall für Ihren Gartenteich erschaffen, der sicherlich für Begeisterung sorgen wird. Und Sie haben Ihrem Teich einen Gefallen getan, da die Wasserqualität im Teich durch den Wasserfall verbessert wird. Auch wenn Sie Fische in Ihrem Teich beheimaten, werden diese sich über den zusätzlichen Sauerstoff im Wasser sehr freuen.