Alle Kategorien
Suche

Terraria – Tipps und Tricks zum Spiel

Terraria ist eine geheimnisumwitterte, virtuelle Welt für abenteuerlustige Spieler. Terraria bietet nahezu grenzenlose Spielmöglichkeiten, ganz gleich ob Sie lieber selbst etwas bauen und ausgestalten, die Geheimnisse dieser virtuellen Welt entschlüsseln oder in dramatischen Kämpfen gegen das Böse bestehen möchten. Mit ein paar Tipps finden Sie sicher Ihren Weg durch die faszinierende Spielwelt.

Terraria macht einfach Spaß!
Terraria macht einfach Spaß!

Terraria - eine Welt voller Geheimnisse, Wunder und Gefahren

  • Terraria wird liebevoll als Minecrafts kleiner Bruder bezeichnet und erinnert tatsächlich deutlich an das Kult-Spiel. Das Spiel wurde eigentlich als Nebenprojekt gestaltet und hat ein Datenvolumen von gerade einmal 16 MB, was für heutige Verhältnisse etwa einer Amöbe gleicht.
  • Wer hierfür ein Spiel mit aktueller 3D-Grafik erwartet wird auf den ersten Blick bitter enttäuscht, denn optisch erinnert Terraria eher an die ersten Nintendo-Spiele und bringt statt aktueller Grafik maximal nostalgischen Charme auf den Bildschirm.
  • Nichtsdestotrotz bietet dieses Spiel aber grandiosen Spielspaß, wenn man sich erst einmal darauf eingelassen hat. Der Spieler wird hier nicht durch eine feste Spielstory eingeengt, sondern ist sehr frei die Welt ganz für sich zu entdecken, sie nach eigenen Vorstellungen zu formen und zu gestalten und dem Spiel seinen persönlichen Stempel aufzudrücken, ganz gleich ob die persönlichen Vorlieben im Bauen, im Entdecken von Geheimnissen, im Erobern oder ganz heldenhaft im Kampf gegen das Böse liegen.
  • Terraria steht bisher nur in englischer Sprache zur Verfügung, was dem Spielspaß aber auch für weniger Sprachbegabte keinen Abbruch tut, da kaum Text oder Sprache im Spiel integriert sind und es eben keine Story gibt, der Sie folgen müssen.
  • Terraria können Sie nur über Steam herunterladen und spielen. Vor dem Spielstart können Sie zwischen dem Single-Player- und dem Multi-Player-Modus wählen.

Tipps und Tricks für Neulinge

  • Nach dem Spielstart besteht Ihre erste Aufgabe darin, Ihren Spielcharakter zu erstellen. Sie wählen Frisur, Augen- und Hautfarbe sowie die Kleidung Ihres Charakters aus, bevor Sie in die virtuelle Welt ziehen.
  • Ist Ihr Charakter fertig gestaltet, haben Sie die Möglichkeit sich per Klick in eine zufällig generierte Welt zu teleportieren. Hierbei können Sie auswählen, wie groß diese Spielwelt sein soll: „small“, „medium“ oder „large“. Hierzu gleich die ersten Tipps: Für Neulinge empfiehlt sich die Wahl einer mittelgroßen Welt, so haben Sie ausreichend Spielraum für eigene Erkundungen und finden genug Rohstoffe zum Bauen und Fertigen.
  • Wer Terraria zum ersten Mal spielt, steht erst einmal recht ratlos da und weiß nicht, wo er sich befindet und was er tun soll. Am besten schauen Sie sich erst einmal um und erkunden die Umgebung - nehmen Sie sich jedoch vor den kleinen, grünen Schleimkugeln in Acht. Diese sind Ihnen nicht wohlgesonnen und wollen Ihnen ans Leben.
  • Ihre Lebensanzeige sehen Sie am oberen Bildschirmrand in Form von Herzen. Fünf Herzen stehen für volle Lebensenergie. Je nachdem wie Sie sich gegen Ihre Angreifer schlagen, können Sie Lebensenergie verlieren, die sich jedoch im Spielverlauf wieder regenerieren lässt.
  • Jede freie Fläche können Sie in Terraria nach Ihren eigenen Vorstellungen bebauen. Der Bauprozess funktioniert hier sehr ähnlich wie in Minecraft. Sie benötigen Holz als Baumaterial, das Sie durch das Fällen von Bäumen erhalten sowie Werkzeuge, die Sie beim Erkunden der Terraria-Welt entdecken und in Teilen sammeln - später dann selber herstellen -  können.
  • Wer sich bei Terraria erst einmal aufs Bauen verlegt - hier als „craften“ bezeichnet -  ist, als Neuling, sicher froh über ein paar Tipps. Beim Bauen sind Sie mit einer „Werkbank“ gut beraten. Mithilfe der Werkbank lassen sich nämlich aus Baumaterialien, wie Stein, Holz und verschiedenen Metallen jede Menge Einrichtungsgegenstände für Ihr Haus erstellen. So fertigen Sie beispielsweise aus 4x Holz einen Stuhl, aus 6x Holz eine Tür für Ihr Haus und aus 8x Holz einen Tisch.
  • Noch mehr Tipps? Tisch und Stuhl sind Voraussetzung, um dekorative Einrichtungsgegenstände und Accessoires zu fertigen, wie beispielsweise Uhren, Brillen, Helme und vieles mehr.
  • Ebenfalls ähnlich wie in Minecraft, tauchen auch in Terraria vermehrt gefährliche Monster auf, sobald es dunkel wird. Sie sind also gut damit beraten, sich einen schützenden Unterschlupf zu bauen, solange es noch hell ist.

Viel Spaß mit den Tipps für Terraria!

Teilen: