Alle Kategorien
Suche

Tennis-Aufschlag-Übungen - so gelingen sie

Beim Tennis kann bereits mit dem Aufschlag gepunktet werden, vorausgesetzt, dieser kann gezielt platziert werden. Damit sich der Aufschlag verbessert, können Sie bestimmte Übungen absolvieren.

Der richtige Aufschlag ist wichtig.
Der richtige Aufschlag ist wichtig.

Was Sie benötigen:

  • Partner
  • Tennisschläger
  • Tennisbälle
  • Tennisplatz
  • Karton 30 cm x 30 cm

Weiterer Autor: Uwe Rabolt

Aufschlag - beim Tennis direkt punkten

Durch einen gezielten Aufschlag kann man das Spiel bereits entscheidend beeinflussen. Denn je genauer der Aufschlag beim Tennis erfolgt, desto mehr drängt dieser den Gegner in die Defensive, der seinerseits reagieren muss.

  • Optimal erfolgt der Aufschlag, wenn dieser in einem Ass endet, sodass der Mitspieler keine Gelegenheit hat, den Ball überhaupt zu erreichen. Darüber hinaus sollte der Aufschlag sich auch nach den Schwächen des Gegners richten. Eine Rückhandschwäche des Gegners können Sie zum Vorteil nutzen, indem Sie gezielt auf diese schwache Seite servieren.
  • Mit einigen Übungen können Sie den Aufschlag beim Tennis entscheidend verbessern. Dabei sollten Sie vor allem in der Praxis immer wieder die richtige Bewegungsfolge einüben, sodass Sie diese automatisiert abspulen können. Dieses gilt für den ersten, wie auch für den zweiten Aufschlag.
  • Sie sollten sich beim Aufschlag möglichst an der Mitte des Feldes an der Grundlinie aufhalten, denn eine Position zu weit von der Mittellinie entfernt öffnet Ihr Feld zu weit, sodass Ihr Gegner bei gutem Konter ein freies Feld zum Rückspiel zur Verfügung hat. Mit der Positionierung an der Mitte bewahren Sie den Überblick und können den Aufschlag auch direkter in das Feld des Gegners spielen.

Übungen zum Einstieg

  1. Beginnen Sie Ihr Aufschlagtraining ohne Tennisschläger.
  2. Halten Sie den Schlagarm mit dem Schläger zuerst ausgestreckt in die Luft, um zu sehen, wo Ihr Aufschlagpunkt liegt.
  3. Malen Sie einen Halbkreis mit einem Radius von 50 Zentimetern vor sich auf den Boden.
  4. Jetzt üben Sie, den Ball aus dem Ellenbogen senkrecht nach oben zu werfen. Der Ball sollte innerhalb des Kreises auf den Boden fallen. Diese Übung mutet stupide an, ist aber immens wichtig. Der Ball muss senkrecht nach oben gehen und wieder herabfallen, immer in den Kreis zurück.
  5. Wenn Sie diese Übung beherrschen, nehmen Sie den Schläger zur Hand. Winkeln Sie den Arm so ab, dass der Schläger den Rücken berührt.
  6. Stehen Sie diagonal, sodass Sie auf den Netzpfosten schauen.
  7. Mit dem Schläger führen Sie jetzt die Ausholbewegung durch, allerdings noch ohne Ball. Simulieren Sie Tennis. Visieren Sie den Punkt auf der gegnerischen Platzhälfte an, auf den Sie den Ball spielen wollen.
  8. Simulieren Sie den Aufschlag und achten Sie dabei darauf, dass der Schlägerkopf gerade nach vorne zeigt, wenn er den Ball trifft.

So verbessern Sie Ihren Aufschlag

  • Platzieren Sie einen Karton im gegnerischen Aufschlagefeld, wenn Sie ohne Partner trainieren möchten. Halten Sie viele Tennisbälle bereit und probieren Sie immer wieder, beim Aufschlag den Karton zu treffen. Nach einiger Zeit werden Sie zielgenauer. Stellen Sie den Karton auch um, damit Sie unterschiedliche Positionen beim Aufschlag treffen können. Auf diese Weise können Sie im Match auf die Vorhand oder Rückhand des Gegners servieren. Diese Übungen sollten Sie für den ersten, wie auch für den zweiten Aufschlag absolvieren. Ziel ist es, den Karton mit dem Aufschlag zu treffen, nicht, den Ball darin zu versenken.
  • Wichtig ist, bevor Sie mit viel Kraft aufschlagen, die richtige Bewegungsfolge. Diese besteht darin, den Ball gerade nach oben zu werfen, zu fixieren, während Sie gleichzeitig den Schlägergriff schräg am Hinterkopf platzieren und ins Hohlkreuz - ähnlich dem Spannen einer Feder - zu gehen. Fällt der Ball nach unten, sollten Sie mit einer schnellen Schlagbewegung die aufgebaute Spannung entladen, wobei Sie optimalerweise den Ball mit der Mitte der Bespannung des Tennisschlägers treffen. Üben Sie diese Bewegungsfolge, bis Sie den Ball sicher treffen, bevor Sie mit mehr Kraft schlagen, denn vor dem platzierten Setzen des Aufschlags kommt die Perfektionierung der Technik an sich.
  • Für den zweiten Aufschlag sollten Sie, wenn Sie einen kräftigen und punktgenauen ersten Aufschlag setzen können, auch Übungen für das "Anschneiden" absolvieren. Dazu drehen Sie den Schläger bzw. das Handgelenk leicht, ähnlich wie beim Rückhandschlag. Auf diese Weise setzen Sie den Aufschlag nicht so kraftvoll direkt in einer Linie in das gegnerische Feld, sondern der Tennisball erhält einen leichten Drall, sodass er in einer Kurve fliegt und an einem weniger absehbaren Punkt im gegnerischen Feld landet.
  • Diese Übungen sollten Sie so oft wiederholen, bis Sie einen Automatismus erreichen und den Aufschlag beim Tennis so setzen, wie Sie dies wünschen. Beginnen Sie grundsätzlich bei schlechtem Aufschlag erst mit der richtigen Wurf- und Schlagtechnik, um das gegnerische Feld überhaupt zu treffen. Treffen Sie dieses grundsätzlich immer, schlagen Sie mit mehr Kraft. Erst danach sollten Sie an der Verfeinerung des Aufschlages mit Drallarbeiten.

Mit einem Partner können Sie den Aufschlag beim Tennis ebenfalls trainieren, denn dieser sieht von außen oft Fehlhaltungen und kann leicht korrigierend eingreifen und auf diese aufmerksam machen.

Teilen: