Alle Kategorien
Suche

Teichpumpe mit 24V - hilfreiche Tipps zum Betrieb

Teichpumpen, die mit 24V betrieben werden können, sind vielseitig. Meist wird angepriesen, dass man die Pumpen auch mit 12V betreiben kann. Dabei sollten Sie einiges beachten, denn eine niedrigere Spannung bedeutet einen großen Leistungsverlust.

Das können Sie mit der richtigen Teichpumpe nachbauen.
Das können Sie mit der richtigen Teichpumpe nachbauen. © Paulwip / Pixelio

Teichpumpen an unterschiedliche Spannungen anlegen

  • Kein Gerät geht davon kaputt, wenn Sie es mit niedrigerer Spannung betrieben, also können Sie jede Teichpumpe die für 24V ausgelegt ist auch an 12V anschließen, dabei nimmt aber die Leistung ab.
  • Da die elektrische Leistung nach der Formel P = U2/R berechnet wird und R in dem Falle eine Konstante ist, bedeutet eine niedrigere Spannung einen deutlichen Leistungsverlust. Wenn Sie nur die Hälfte der Spannung anlegen, dann bringt die Pumpe nur noch ein Viertel der Leistung, denn es gilt: (0,5 U)2/R = 0,25 U2/R.
  • Konkret würde das bedeuten, dass die Pumpe statt 1500l/h nur ca. 400 l schafft und statt dass sie eine Höhe von 3 m zu überbrücken kann nur noch 75 cm schafft. Wenn Sie einen Bachlauf damit betreiben wollen, der 1,50 m über dem Teich liegt, wäre das also nicht möglich.
  • Bei manchen Pumpen wird der Leistungsverlust durch eine regelbare Änderung des Widerstands ausgeglichen. Trotzdem sollten Sie genau hinsehen, ob Fördermenge und Förderhöhe für Ihre Zwecke bei 12V ausreichen.

Pumpen mit 24V betreiben

  • Es gibt keinen technischen Grund, wieso Sie eine 24V-Teichpumpe an 12V anschließen sollten. Der Vorschlag erfolgt meistens im Hinblick auf die Akkus, die Sie verwenden können. Hier werden oft normale Autobatterien vorgeschlagen und die haben 12V. Sie können aber auch eine Lkw-Batterie verwenden, die gibt es mit 24V.
  • Die Solarladegräte stammen meistens ebenfalls aus dem Bereich PKW oder Camping und sind daher zum Laden von 12V-Batterien ausgelegt. Aber Sie können mit der Sonne auch höhere Spannungen laden.
  • Wenn Sie keine unnötigen Leistungsverluste in Kauf nehmen wollen, sollten Sie entweder eine Pumpe kaufen, die für 12V ausgelegt ist, oder den Akku und die Ladetechnik für die höhere Voltzahl besorgen. Zumindest im Zubehörhandel für Lkw-Bedarf gibt es Solarladegeräte, die ohne Probleme auch 24V-Batterien aufladen können.
Teilen: