Alle Kategorien
Suche

Team - die Entwicklung können Sie als Teamkoordinator so unterstützen

Ein Team ist nur so gut wie sein schwächstes Glied. Das stimmt zwar nicht zur Gänze, aber etwas Wahres ist schon dran. Denn ein Team sollte trotz unterschiedlicher Persönlichkeiten doch eine Einheit darstellen, um erfolgreich als Ganzes arbeiten zu können. Ein Teamkoordinator hat die Aufgabe diese Entwicklung zu fördern und das ist nicht immer einfach.

Die Entwicklung des Teams gekonnt fördern.
Die Entwicklung des Teams gekonnt fördern. © S._Hofschlaeger / Pixelio

Was ein gutes Team ausmacht

  • Die Teammitglieder sollten sehr unterschiedliche Charaktere mit jeweils anderen Stärken und Schwächen sein. Das alleine ist noch nicht so schwierig, denn Menschen sind nun mal einzigartig. Die Kunst ist, dass trotzdem alle miteinander harmonieren. Das bedarf eine enge und gute Begleitung.
  • Jedes Team sollte klaren Werten folgen. Das vereint und schweißt zusammen. Diese Werte können vom Unternehmen vorgegeben werden, von der Leitung oder eben vom Teamkoordinator. Respekt, Anerkennung und Vertrauen beispielsweise müssen immer Basis sein. Jedem sollte klar sein, was in dieser Hinsicht von ihm erwartet wird. Was offensichtlich gelebt wird, überträgt sich.
  • Die Motivation auch füreinander zu arbeiten muss stimmen. Einzelkämpfer können zwar auch bestehen, so Sie und Ihre Eigenheiten von den anderen akzeptiert werden, jedoch erschwert Egoismus oft das Miteinander. In dieser Hinsicht hat die Leitung die Aufgabe gut zu beobachten und rechtzeitig einzuschreiten. 

Die Team-Entwicklung fördern

  • Regelmäßige Team Meetings sind Pflicht. Sollten diese nicht auf persönlicher Ebene stattfinden können, dann ist wenigstens ein gemeinsamer telefonischer Zusammenschluss nötig. Aus organisatorischer Sicht behält so jeder die Arbeit des anderen im Auge und aus beziehungstechnischer Sicht wächst das Team zusammen.
  • Die Kommunikation sollte in vielerlei Hinsicht immer auf dem Prüfstand stehen. Was ist der Umgangston, und wie offen wird miteinander geredet? Wie gut werden Aufgaben kommuniziert und wo sind Lücken im Kommunikationsfluss? Wird ein Problem erkannt, muss es so schnell wie möglich angesprochen und gelöst werden.
  • Als Teamkoordinator ist es wichtig, jeden einzelnen der Mitarbeiter sehr gut zu kennen, um ihn gezielt einsetzen zu können. Auch das bedarf Gespräche. Decken sich die Ziele? Ist jeder zufrieden? Fühlt sich jemand über- oder unterfordert? Wo steht jeder in seiner Entwicklung? Eine aufmerksame Begleitung der Menschen weiß jeder zu schätzen. 
  • Gleichen Sie Stress im Team immer mit Entspannung aus. Es ist nicht immer einfach im Tagesbetrieb, aber nur wer entspannen kann, kann auch Leistung bringen. Gemeinsam etwas trinken gehen, feiern oder chillen wirkt manchmal Wunder. Auch das gehört zur Team-Entwicklung.
Teilen: