Alle Kategorien
Suche

Tauerntunnel bei Stau umfahren

Viele Urlauber, die in Richtung Jugoslawien unterwegs sind, nutzen den Tauerntunnel, um durch die Alpen zu gelangen. Da kann es gerade zu Ferienbeginnzeiten oder an speziellen Wochenenden schnell zu Staus mit längeren Wartezeiten kommen.

Tauerntunnel - nicht immer staufrei.
Tauerntunnel - nicht immer staufrei.

Was Sie benötigen:

  • Landkarte
  • ersatzweise Navi
  • oder Googlemaps bzw. Map24

Tauerntunnel umfahren - so vermeiden Sie Stau

  • Das Problem kennen viele Urlauber, die über die Alpen gen Süden wollen: Vor den großen Alpentunnel, egal ob Gotthard, Bernadino oder Tauern bilden sich lange Autoschlangen. Mit stundenlangen Wartezeiten ist zu rechnen. Wer es jedoch nicht scheut, die Alpen auf (meist gut ausgebauten) Bundesstraßen zu überqueren, spart nicht nur Maut und Zeit, sondern kann oftmals auch eine schöne Gebirgsstrecke genießen.
  • Der Tauerntunnel ist ein Teil der A10, die von Salzburg kommend Richtung Wörthersee, Klagenfurt bzw. Slowenien verläuft. Dabei handelt es sich gerade in den Urlaubszeiten um eine stauträchtige Strecke, bei der man wegen der Blockabfertigung am Tunnel mit längeren Wartezeiten rechnen muss.
  • Ein Umfahrung des Tauerntunnels, der zudem mautpflichtig ist, ist möglich.
  • Man befindet sich jedoch auf einer Bundesstraße. Es ist daher sinnvoll, die entsprechenden Staumeldungen aus Österreich an Fahrtag genauestens zu verfolgen, damit man den einen Stau nicht durch einen noch größeren Stau auf einer Bundesstraße ersetzt.
  • Sie fahren bei der Ausfahrt Radstadt von der Autobahn A10 ab und nutzen von dort die B99, die dort in groben Zügen der Autobahn A 10 parallel ist. Fahren Sie in Richtung Obertauern.
  • Wenn Sie St. Georgen erreicht haben, können Sie wieder auf die Autobahn A10 auffahren.
  • Mit dieser Umfahrung sparen Sie übrigens auch den Katschbergtunnel. Allerdings handelt es sich um eine Bergstrecke, die mit Wohnwagengespannen nicht befahren werden dürfen.
Teilen: