Alle Kategorien
Suche

Richtungsfahrbahn gesperrt - Tipps für die Weiterfahrt

Im Verkehrsfunk oder auf Hinweisschildern werden Sie häufiger auf den Begriff "Richtungsfahrbahn gesperrt" stoßen. Wissen Sie, was dies bedeutet und wie Sie sich nun verhalten sollen?

Richtungsfahrbahn gesperrt - Stress im Stau muss nicht sein.
Richtungsfahrbahn gesperrt - Stress im Stau muss nicht sein.

Bedeutung des Ausdrucks Richtungsfahrbahn

  • Als Fahrbahn wird der zusammenhängende befestigte Teil der Straße bezeichnet, der von Kraftfahrzeugen befahren werden kann. Dazu zählt auch der Randstreifen. Eine Straße, die in der Mitte von einem Grünstreifen unterbrochen ist, besteht also aus zwei Fahrbahnen.
  • Eine Fahrbahn kann in Fahrstreifen unterteilt sein. Diese Fahrstreifen können in gleicher Richtung oder in entgegengesetzten Richtungen befahren werden.
  • Autobahnen und Bundesstraßen, die Autobahnen ähnlich sind, bestehen in der Regel aus zwei Fahrbahnen, denn die Straße ist in der Mitte durch einen Grünstreifen unterbrochen. Da die beiden Fahrbahnen in entgegengesetzten Richtungen befahren werden, spricht man von Richtungsfahrbahnen.
  • Jede der Richtungsfahrbahnen besteht meist aus zwei oder mehr Fahrstreifen, die auch als Spuren bezeichnet werden.

Das erwartet Sie, wenn etwas gesperrt wurde

  • Sofern nur einzelne Fahrstreifen gesperrt wurden, wird dies im Verkehrsfunk oder auf den Schildern erwähnt. Sie erfahren in der Regel, wie viele der vorhandenen Spuren gesperrt sind. Rechnen Sie mit zäh fließendem Verkehr und Staus. Es geht meist nur deutlich langsamer, aber Sie werden an der Stelle vorbeikommen.
  • Wenn der Hinweis erfolgt, dass die Richtungsfahrbahn in die Richtung, in die Sie fahren, gesperrt wurde, aber der Verkehr über eine Spur der Gegenfahrbahn geleitet wird, müssen Sie mit ähnlichen Verhältnissen rechnen wie im ersten Fall. Gleiches gilt, wenn die Richtungsfahrbahn in die Gegenrichtung gesperrt wurde, weil der Verkehr auf Ihre Fahrbahnseite umgeleitet wird.
  • Sollte nur der Hinweis erfolgen, dass die Richtungsfahrbahn gesperrt ist, dann wurde (noch) keine Lösung gefunden. Sie werden auf der Autobahn bis auf Weiteres nicht weiterkommen. Der Verkehr wird in der Regel auf eine Landstraße umgeleitet.
  • Sofern Sie hinter der letzten Ausfahrt vor der Sperrung stehen, machen Sie eine Gasse frei, damit Rettungskräfte passieren können. Bleiben Sie beim Fahrzeug und warten Sie ab, welche Anweisungen Sie von der Polizei bekommen. Fahren Sie auf keinen Fall einfach zur nächsten Ausfahrt zurück.

Staus ohne Stress überstehen

Achten Sie auf Meldung wie Fahrspur oder Richtungsfahrbahn gesperrt. Meist werden auch vermutliche Wartezeiten genannt.

  • Sofern von Wartezeiten, die länger als 60 Minuten dauern, die Rede ist, sollten Sie versuchen, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Ein Ausweichen auf Landstraßen macht wenig Sinn, weil dort ein erhöhtes Verkehrsaufkommen herrschen wird. Ein weiträumiges Umfahren ist eine Lösung über andere Autobahnen, Sie müssen eine völlig neue Route wählen.
  • Sollte diese Lösung für Sie nicht infrage kommen, fahren Sie nicht zu nahe an das Gebiet mit dem Stau heran. Machen Sie eine große und ausgiebige Rast etwa 100 bis 50 Kilometer vor dem Stauende. Sie sitzen in einer Raststätte gemütlicher als im Auto. Auch ist es so einfacher, entspannt zu bleiben. Falls Kinder mitreisen, lassen Sie diese dort spielen und toben.
  • Sagen Sie falls erforderlich Termine ab oder kündigen Sie an, dass Sie später kommen werden. Versprechen Sie nicht, sich zu bemühen, so schnell wie möglich zukommen oder gar die verlorene Zeit wieder reinzuholen. Sie riskieren einen Unfall, wenn Sie dies versuchen.
  • Rasen Sie nicht, wenn die Strecke wieder frei ist. Rechnen Sie damit, dass ungeduldige und unaufmerksame Autofahrer unterwegs sind. Versuchen Sie, sicher und heil ins Ziel zu gelangen, nicht so schnell wie möglich.
Teilen: