Was Sie benötigen:
  • 100 Gramm Wolle (Lauflänge 300 Meter/ 25 Gramm)
  • dünne Rundstricknadel

Die richtige Nadelstärke für Ihre Strickweste

  • Strickwesten selbst herzustellen, macht Spaß. Doch um diese edle Damenweste fertigzustellen, benötigen Sie unheimlich viel Geduld. Nein, sie ist nicht schwer zu stricken und  hat auch kein aufwendiges kompliziertes Muster, aber sie wird mit so dünnem Garn gestrickt, das man sehr viele Reihen stricken muss, um die Strickweste fertigzustellen.
  • Durch eine Maschenprobe können Sie erfahren, welche Nadelstärke bei Ihrem Garn die richtige ist. Das Gestrickte muss weich fallen, aber die einzelnen Maschen dürfen nicht zu groß sein.

Anleitung für eine edle Damenstrickweste

  • Für die Anleitung, um diese Weste zu stricken, braucht man nur wenige Worte.
    Für diese edle Strickweste werden nur zwei Rechtecke benötigt, eines als Rückenteil, das andere als Vorderteil.
  • Durch die Maschenprobe bestimmen Sie die aufzunehmende Maschenanzahl. Diese nehmen Sie über 2- 3 Nadeln auf (je nachdem wie fest Ihre Maschenaufnahme ist). Das Rückenteil wird dann in nur rechten Reihen, sowohl Hin- als auch Rückreihe gestrickt -  bis auf Schulterhöhe, dann wird abgekettet.
  • Für das Vorderteil gilt fast die gleiche Anleitung wie für das Rückenteil. Nur muss das Vorderteil etwas breiter gestrickt werden. Ist das Vorderteil fertig gestrickt, wird auch das abgekettet.
  • Nun werden Vorder- und Rückenteil auf einer Seite zusammengenäht - auf der Schulter und am Saum.
    Und nun kommt der Clou, der die Weste edel macht. Das Vorderteil wird einmal gedreht und dann an Schulter und Saum mit dem Rückenteil vernäht.
    Nun wissen Sie auch, warum die Anleitung vorschreibt, dass das Vorderteil etwas breiter gestrickt werden muss.
  • Solche Strickwesten kann man nie genug besitzen. Sie sehen zu Jeans und T-Shirt genauso super aus, wie zu einem Rock und feinem Oberteil.