Was Sie benötigen:
  • etwa 250 g Edelwolle (Kaschmir oder Angora)
  • etwa 200 g Effektgarn
  • Stricknadeln in passender Stärke

Eine warme Stola stricken

Eine Stola, elegant um die Schulter gelegt, ist ein edles und zeitloses Accessoire. Wenn Sie Ihre Stola selbst stricken und dafür Edelwolle wählen, schmeicheln Sie damit zusätzlich Ihrer Haut und können sich stilvoll warmhalten. Wählen Sie Kaschmir, Angora oder eine andere besonders feine und weiche Wolle, müssen Sie keine ausgefallenen Muster in Ihre Stola stricken - die edle Optik der Wolle wirkt dann schon allein als eleganter Blickfang.

  1. Mit den Maßen 45 x 200 cm haben Sie eine großzügig bemessene Stola, die zahlreiche Tragevarianten zulässt. Richten Sie sich bei der Anzahl der aufzunehmenden Maschen nach den Angaben auf der Banderole. Um sicherzugehen, können Sie auch eine Maschenprobe anfertigen.
  2. Nehmen Sie nun die Maschen auf und achten Sie darauf, locker zu stricken. So wird sich Ihre Stola später nicht verziehen oder unschön wölben.
  3. Übernehmen Sie in der ersten und jeder folgenden Reihe die erste Masche, ohne sie zu stricken. Dadurch rollen sich die Ränder Ihrer Stola später nicht. Stricken Sie in der ersten Reihe nur rechte Maschen.
  4. Stricken Sie in der zweiten Reihe nur linke Maschen.
  5. Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4, bis Ihre Stola die gewünschte Länge erreicht hat.
  6. Ketten Sie die Maschen ab, indem Sie jeweils zwei Maschen zusammen stricken.
  7. Durchtrennen Sie den Wollfaden, verknoten und verstechen Sie ihn möglichst unauffällig.
  8. Verzieren Sie Ihre Stola nach dem Stricken mit kleinen Perlen oder Strasssteinen, die Sie als Muster oder in einer einfachen Reihe auf die Stola aufnähen. Als Verschluss eignet sich eine farblich passende Spange oder Brosche.

Eine leichte Stola für den Sommer

Möchten Sie eine Stola stricken, die nicht wärmt, sondern einfach das Outfit abrundet, greifen Sie auf Effektgarne zurück. Wählen Sie ein leichtes und weiches Effektgarn mit Metallic-Fäden oder dezentem Glanz, wie beispielsweise Leitergarn - so müssen Sie auch bei der sommerlichen Stola keine aufwendigen Strickmuster lernen, um einen Blickfang zu kreieren.

  1. Für eine Stola mit den Maßen 45 x 200 cm benötigen Sie je nach Art mindestens 200 g oder 600 m Garn. Richten Sie sich bei der Maschenanzahl nach den Angaben auf der Banderole oder fertigen Sie eine Maschenprobe an. Bei schmalem Leitergarn nehmen Sie etwa 80 Maschen auf.  
  2. Benutzen Sie zwei Stricknadeln in unterschiedlichen Stärken, so entsteht beim Stricken von ganz allein ein lockeres und welliges Muster. Je größer der Unterschied der Nadelstärke, desto auffälliger wird auch das Muster.
  3. Für ein ganz einfaches und dezentes Muster Ihrer Stola stricken Sie nun in jeder Hinreihe nur rechte Maschen und in jeder Rückreihe nur linke Maschen.
  4. Hat Ihre Stola die richtige Länge erreicht, ketten Sie die Maschen ab.
  5. Verknoten Sie den Faden und verstechen Sie ihn unauffällig.
  6. Als besonderen Blickfang können Sie die Ränder der Stola nach dem Stricken auch mit Fransen, Perlen oder Pailletten verzieren. Als variabler Verschluss ist auch hier eine Spange oder Brosche ideal.