Alle Kategorien
Suche

Stockflecken auf der Matratze - was tun?

Stockflecken sind Flecken, die durch Feuchtigkeit und teilweise Pilze verursacht werden. In der Matratze entstehen Stockflecken durch nicht ausreichendes Lüften. Statt die Matratze mit chemischen Mitteln zu behandeln, greifen Sie besser zu natürlichen Mitteln und sorgen für eine ausreichende Belüftung des Schlafzimmers.

Stockflecken auf der Matratze lassen sich manchmal mit Hausmitteln entfernen.
Stockflecken auf der Matratze lassen sich manchmal mit Hausmitteln entfernen.

Was Sie benötigen:

  • Buttermilch
  • Essigessenz
  • Dampfreiniger

Stockflecken - unschöne Feuchtigkeitsflecken

Stockflecken kennen Sie sicher aus alten Büchern und von Tapeten und muffigen Textilien. Aber auch auf Matratzen können diese Flecken entstehen.

  • Stockflecken sind bräunliche bis gelbliche Flecken in alten Papieren und Textilien. Sie sind nicht erhaben und haben keinen Schimmelflaum. Die betroffenen Stoffe und Papiere riechen meist muffig und "schimmelig".
  • Die Flecken entstehen in erster Linie durch Feuchtigkeit und unzureichende Luftzirkulation. Ob Schimmelpilze die Flecken mit verursachen, ist nicht eindeutig geklärt. Sie sind oft ein Begleitumstand bei Stockflecken, obwohl sie nicht mit Schimmelflecken gleichzusetzen sind. Schimmelflecken entstehen, wenn Stockflecken nicht entfernt werden.

Matratzen und Bettdecken sind anfällig für Stockflecken. Sie können sie ohne Chemie entfernen. Am wichtigsten ist das Vorbeugen, damit die Flecken gar nicht erst entstehen.

Stockflecken aus dem Bett entfernen

Da Sie und Ihre Familie in den Betten schlafen, ist zu chemischen Fleckenentfernern, wie Chlorbleiche, nicht zu raten. Chlorbleiche greift außerdem die Farben von Textilien an. Greifen Sie stattdessen zu natürlichen Mitteln.

  • Ist der Matratzenbezug von Stockflecken befallen, gelingt das Entfernen mit Buttermilch. Geben Sie diese auf den Bezug und lassen Sie die Buttermilch über Nacht einwirken. Am nächsten Tag waschen Sie den Bezug mit der im Etikett angegebenen Temperatur. Lassen Sie den Bezug an der Luft trocknen - der Trockner kann den Bezug einlaufen lassen
  • Die Sonne ist der schonendste Helfer gegen die Flecken. Sie hilft auch bei nicht abziehbaren Bezügen. Legen Sie die Matratze im Sommer in die Sonne. Diese bleicht die Flecken weg. Bei hartnäckigen Flecken hilft eine Vorbehandlung mit Buttermilch.
  • Die Kombination aus Dampfreiniger und Sonne lässt die Flecken ebenfalls verschwinden. Zuerst behandeln Sie die Matratze mit einem Dampfreiniger, anschließend lassen Sie sie gründlich in der Sonne trocknen.
  • Essigessenz ist ein weiteres Mittel gegen die Flecken. Reiben Sie sie mit einem angefeuchteten Essigessenz-Tuch ab. Waschen Sie die Essigessenz mit klarem Wasser aus und lassen Sie die Matratze in der Sonne trocknen.

Gehen die Stockflecken mit Schimmelflecken einher, die bereits Löcher in Matratze gefressen haben oder großflächig sind, hilft nur die Entsorgung der Matratze.

So beugen Sie den Flecken auf der Matratze sinnvoll vor

Da Stockflecken durch Feuchtigkeit entstehen, ist regelmäßiges Lüften sinnvoll.

  • Lüften Sie das Schlafzimmer regelmäßig und gründlich. Zweimaliges Stoßlüften über zehn Minuten hilft, die Feuchtigkeit entweichen zu lassen. Heizen senkt die Feuchtigkeit in der Raumluft. Mit Heizen und Lüften reduzieren Sie die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer.
  • Nach dem Aufstehen schlagen Sie die Bettdecke zurück, damit die Feuchtigkeit der Nacht aus der Matratze entweichen kann. Idealerweise hängen Sie die Bettdecken beim Stoßlüften aus dem Fenster.
  • Nutzen Sie den Raum unter den Betten nicht als Stauraum. Der Lattenrost sorgt für Luftzirkulation unter der Matratze. Unterbettschubladen und Kartons unter dem Bett verhindern dies.

Die Vorbeugung von Stockflecken ist sinnvoller, als die anschließende Beseitigung. Sorgen Sie dafür, dass Stockflecken gar nicht erst entstehen.

Teilen: