Alle Kategorien
Suche

Steinreiniger - so wird er richtig angewendet

Auch Steine müssen ab und zu einmal gereinigt werden, egal, ob sich dort Ölflecke, Moose und Flechten oder sogar Schimmel abgesetzt haben. Dafür gibt es spezielle Steinreiniger.

Steinreinger verhindert das Veralgen von Brunnen.
Steinreinger verhindert das Veralgen von Brunnen.

Was Sie benötigen:

  • Steinreiniger (Baumarkt, Drogeriemarkt)
  • evtl. Sprühflasche und eine Bürste

So verwenden Sie Steinreiniger richtig

Es ist ärgerlich, wenn auf Steinen, Treppen und sogar Fliesen sich hässliche Flecken, Algen, Moose oder Flechten breit machen. Zum Reinigen dieser Steine kann man in vielen Bau- und Drogeriemärkten spezielle Steinreiniger kaufen.

  • Achten Sie schon beim Kauf auf den Verwendungszweck. Manche Reiniger sind für spezielle Steinarten konzipiert, wie zum Beispiel Marmor oder Granit. Auch um Grabsteine von Moos und Flechten zu befreien, gibt es spezielle Reiniger.
  • Wenn Sie nicht nur Stein reinigen wollen, sondern auch andere Materialien betroffen sind, sollten Sie einen Steinreiniger wählen, der zum Beispiel auch metall- und kunststoffverträglich ist. Lesen Sie also den Anwendungsbereich vor dem Kauf gründlich durch.
  • Steinreiniger werden gebrauchsfertig in Sprühflaschen angeboten. Hier ist die Anwendung wirklich einfach: Gründlich aufsprühen und abwarten. Der verbliebene Oberflächenbewuchs kann nach einigen Tagen mühelos abgebürstet werden.
  • Es gibt jedoch auch Konzentrate, die erst mit Wasser gemischt werden müssen und für eine Grundreinigung Ihrer Steinflächen geeignet sind. Achten Sie hierbei auf die richtigen Verhältnisse. Diese Variante ist häufig preiswerter, da größere Mengen Steinreiniger hergestellt werden können. Dies lohnt sich jedoch nur, wenn Sie auch große Steinflächen behandeln wollen, wie dies zum Beispiel bei Terrassen, Treppen, auf großflächigen Plattenwegen oder sogar Hausfassaden der Fall ist. Solche Steinreiniger können Sie auch in Springbrunnen benutzen, um ein Veralgen zu verhindern. 
  • Auch diese Anwendung ist einfach: Sie können - je nach Anwendung - den gemischten Steinreiniger aufsprühen, die Steine übergießen oder - bei kleineren Elementen - diese in die Lösung eintauchen. Ein Nachspülen ist nicht nötig. Hartnäckige Flecken müssen Sie jedoch eventuell nochmals behandeln oder abbürsten.
  • Auf den Flächen bleibt ein dünner Film des Reinigers haften, der den Stein einige Zeit schützt, zum Beispiel vor Algen. 
  • Selbstredend dürfen Steinreiniger nicht in die Hände von Kindern gelangen und auch in der Nähe befindliche Pflanzen müssen unbedingt geschont werden.

Von daher sollten Sie sich schon vor der Anwendung (besser noch vor dem Kauf) überlegen, ob es in Ihrem Fall nicht ausreicht, die Treppe gründlich mit Bürste und Seifenlauge abzuschrubben oder die Flechtenbeläge mit einem Hochdruckreiniger umweltfreundlich zu entfernen. Immerhin muss man sich bei Steinreinigern darüber im Klaren sein, dass man "mit Chemie arbeitet".

Teilen: