Alle Kategorien
Suche

Grauschleier auf Fliesen entfernen - so geht's

Gerade weiße Fliesen setzen mit den Jahren einen hässlichen Grauschleier an. In der Küche sind es meist Fettfilm und –spritzer, am Boden sind es Fußspuren oder Staub, im Badezimmer hat man schnell Seifen- und Duschgelreste, die im Laufe der Zeit einen schmierigen, grauen Film ergeben. Wie Sie diese hässlichen Verschmutzungen entfernen können, erfahren Sie hier.

Fliesen mit Grauschleier lassen sich mit einem Spezialreiniger putzen
Fliesen mit Grauschleier lassen sich mit einem Spezialreiniger putzen

Bevor Sie den Grauschleier entfernen

  1. Analysieren Sie den Grauschleier: ist es ein Fettfilm (Küche), sind es Kalk und Seifenreste (Badezimmer).
  2. Versuchen Sie herauszufinden, welches Material die Fliesen haben: Granit, Steingut, Marmor.
  3. Für jede Art der Verschmutzung und für jedes Material gibt es spezielle Reinigungsmittel. Gerade bei empfindlichen Materialien wie Marmor sollten Sie unbedingt auf das richtige Putzmittel achten.
  4. Es gibt auch „allgemeine“ Bodenreiniger oder Steinreiniger, die oft zu guten Ergebnissen führen, wenn sie gemäß Anleitung angewendet werden. Hier unbedingt nachlesen, ob der Reiniger für Ihre Böden geeignet ist.
  5. Meist empfiehlt der Hersteller, das Verdünnen des Reinigungsmittels mit Wasser und dann herkömmliches Wischen der Böden. Mit einem normalen Wischer entfernen Sie auf diese Weise jedoch nur den oberflächlichen Schmutz. Hier muss man sich doch dazu „herablassen“ auf den Knien mit einer Schrubbürste oder einem Metallschwamm zu putzen.#

Die Fliesen reinigen

  • Sollten Sie schwere Verschmutzungen vorliegen haben, können Sie schlimme Stellen mit dem unverdünnten Reiniger behandeln. Meist reicht eine kurze Einwirkzeit.
  • Sollten Sie einmal Flecken über Nacht einweichen wollen, legen Sie eine Plastiktüte oder Frischhaltefolie über die eingeweichte Stelle. So trocknet der Reiniger über Nacht nicht aus und wirkt die ganze Zeit.
  • Leichtere Verschmutzungen kann man auch mit einfachen Hausmitteln entgegenwirken, die oft nicht viel Kosten: Bei Kalkflecken hilft Essigreiniger (Essig-Essenz) oder Zitronensaft, bei Fettflecken Spülmittel. Mit einem biologischen Neutralreiniger (Frosch oder Ecover) können Sie vor allem Flächen reinigen, auf denen kleine Kinder aktiv sind. Viele aggressive Reiniger sind für den Gebrauch in der Nähe von Säuglingen ungeeignet und dazu umweltschädlich.
Teilen: