Was Sie benötigen:
  • Dachlatten
  • Schallbretter
  • Sand
  • Gartenschlauch
  • Styropor

Von Ihrer Entscheidung, wie Sie eine thermische Solaranlage nutzen wollen, hängt die Auswahl des geeigneten Kollektors ab. Im Angebot sind gegenwärtig drei Arten: Zwei Sonnenkollektoren arbeiten mit einer Flüssigkeit als Wärmeträger, ein anderer verwendet Luft als Wärmeträger.

Sonnenkollektor selber bauen als Flachkollektor 

Sonnenkollektoren unterschiedlichster Bauform gehören seit Jahren in den südeuropäischen Ländern zum Bild auf Dächern kleiner und großer Häuser. Den größten Teil des Jahres liefern sie kostenlos Warmwasser für den Haushalt oder für Schwimmbäder.

  • Auch in Deutschland machen Sonnenkollektoren Sinn. Sie sind einerseits relativ preiswert herzustellen und senken den Energieverbrauch. Sie finden vor allem in Internet neben zahlreichen Anleitungen für den Eigenbau von Sonnenkollektoren viele weitere Tipps, wie Sie damit ein eigenes Haus unterstützend heizen können.
  • Einen Sonnenkollektor einfachster Bauart als Gartendusche erhalten Sie, indem Sie einen dunklen Plastiksack in die Sonne hängen. Den gleichen Zweck erfüllt ein schwarzer geschlossener Behälter aus Metall oder Plastik. Wasser entnehmen Sie hier über einen Schlauchanschluss. Das von der Sonne erwärmte Wasser verwenden Sie zum Duschen oder Wäschewaschen.

Material für einen Sonnenkollektor liefert der Baumarkt

Fabrikfertige Sonnenkollektoren erhalten Sie beim Fachhandel. Das Material, um Ihren Sonnenkollektor selber zu fertigen, erhalten Sie bereits im Baumarkt um die Ecke. Damit lässt sich ein einfacher Kollektor für das Aufheizen von Wasser im Garten bauen.

  1. Sie benötigen Dachlatten und Schallbretter, etwas Sand sowie einen normalen Gartenschlauch und Styropor als Dämmung. Diese Werkstoffe verbinden Sie mit Glas oder Plastikglas, welches auch bei Gewächshäusern eingesetzt wird.
  2. Mit den Dachlatten bilden Sie einen etwa fünf Zentimeter hohen Rahmen auf dem Schallbrett. Die Styroporplatte (Dicke ein bis drei Zentimeter) kleben Sie auf den Boden des Rahmens.
  3. Jetzt können Sie den Gartenschlauch schlaufenförmig in die Rahmenkonstruktion legen. Kleine Rohrstücke verhindern, dass der Schlauch Knickstellen bildet.
  4. Befüllen Sie die Konstruktion bis zum oberen Rand mit Sand. Der Sand nimmt als Wärmeträger die Sonnenwärme auf und gibt sie an das im Schlauch befindliche Wasser ab. 
  5. Als letzten Schritt legen Sie als oberen Abschluss schwarze Teichfolie auf Sand und Schlauch. Abgeschlossen wird das Ganze mit Plexiglas. Mit dem Verschrauben von Dachlatten ist die Konstruktion stabil.

Wenn Sie diesen einfachen Sonnenkollektor selber bauen, kostet Sie das kaum mehr als 50 Euro. Sie erhalten eine stabile Konstruktion und einen funktionierenden Flachkollektor, der Ihnen Wasser je nach Sonnenkraft und Bedarf erwärmt.

Alle Angaben: Stand November 2011