Alle Kategorien
Suche

Sind In-Ear-Kopfhörer schädlich? - So schonen Sie Ihr Gehör

Wenn Sie In-Ear-Kopfhörer benützen, sollten Sie auf einen guten Sitz achten und auf die Lautstärke der Musik. Sie sind nicht schädlich, können aber dennoch einen Schaden anrichten.

Kopfhörer können das Gehör schädigen.
Kopfhörer können das Gehör schädigen.

Beim Sport ist Musik natürlich immer schön, gerade aber wenn Sie Kopfhörer tragen, sollten Sie ein paar Dinge bedenken. Sehr beliebt sind In-Ear-Kopfhörer, die aber auch schädlich sein können, wenn sie falsch getragen werden.

So tragen Sie In-Ear-Kopfhörer richtig

  • Achten Sie beim Kauf auf eine passende Größe. Die In-Ear-Kopfhörer sollten gut in das Ohr passen, sie dürfen nicht herausrutschen. Sollten Sie zu groß sein, drücken Sie die Kopfhörer verständlicherweise immer wieder hinein, was zu einer Reizung und Entzündung des äußeren Gehörgangs führen kann.
  • Achten Sie auf die Lautstärke. Die Musik sollte nie zu laut sein, sonst können Sie einen Gehörschaden davontragen.
  • Kleine Kinder sollten grundsätzlich nicht über Kopfhörer hören und wenn dann nur über solche, die mit einem Bügel über den Kopf gestülpt werden.
  • Leiden Sie unter Ohrenschmerzen, einer starken Erkältung oder Kopfschmerzen, sollten Sie auf das Hören mit Kopfhörern verzichten.

Sind sie schädlich?

  • Wenn Sie mit Kopfhörern Musik hören, machen Sie immer wieder auch ein paar Tage Pause, damit das Gehör sich ein wenig erholen kann, sonst drohen in jungen Jahren schon irreparable Gehörschäden.
  • Ein ständiges Tragen von In-Ear-Kopfhörern kann zu einer Entzündung des Gehörgangs oder einer Trommelfellreizung führen.
  • Schädlich sind In-Ear-Kopfhörer grundsätzlich nicht, der Träger sollte sie nur mit Verstand tragen, was die Lautstärke und die Dauer des Tragens betrifft.

In-Ear-Kopfhörer sind nicht schädlich, sollten aber auch nicht täglich getragen werden. Es kann auf Dauer zu einer Reizung der Ohren und zu Gehörschäden kommen. Letzteres lässt sich meist nicht mehr reparieren.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.