Alle Kategorien
Suche

Silikonfarbe entfernen - so geht's

Silikonfarben sind wasserfest, hitzebeständig und weitgehend chemikalienresistent. Sie werden deshalb für das Streichen von Kalksandstein und Beton genutzt. Da auch Dispersionsfarben überstrichen werden können, eignen sie sich besonders für Fassaden und Wände im Feuchtraumbereich. Silikonfarben lassen sich jedoch nur durch spezielle Silikonentferner entfernen. Mit dieser Anleitung können Sie die Silikonfarbe vom Untergrund entfernen.

Silikonfarbe mit Silikonentferner entfernen
Silikonfarbe mit Silikonentferner entfernen

Was Sie benötigen:

  • Silikonentferner
  • Pinsel
  • feuchtes Tuch

So planen Sie das Entfernen der Silikonfarbe

  • Messen Sie die Fläche, die von Silikonfarbe befreit werden soll, aus. Ein Gebinde reicht nur für eine bestimmte Quadratmeterzahl.
  • Testen Sie an einer Probefläche aus, ob der Untergrund, auf dem die Silikonfarbe verstrichen wurde, lösungsmittelfest ist. Nutzen Sie dafür eine Nitroverdünnung.
  • Soll nur eine kleine Fläche von Silikonfarbe befreit werden, versuchen Sie zunächst, die Farbe mit einer scharfen Klinge oder einem Messer zu entfernen.

So entfernen Sie die Farbe mit Silikonentferner

  1. Decken Sie nicht lösungsmittelfeste Teile gut ab.
  2. Schütteln Sie den Silikonentferner gut durch, damit alle Bestandteile gemischt sind.
  3. Tragen Sie den Entferner mit einem Pinsel dick auf die Silikonfarbe und lassen Sie ihn eine Viertelstunde einwirken.
  4. Entfernen Sie die gelöste Schicht mit einem Spachtel oder Messer.
  5. Sollte bei der ersten Anwendung die Silikonfarbe nicht vollständig zu entfernen sein, müssen Sie den Vorgang wiederholten, bis die gesamte Fläche farbfrei ist.
  6. Reinigen Sie die Fläche mit einem feuchten Tuch und lassen Sie sie trocknen.

Mögliche Gefahren beim Entfernen von Silikonfarbe

Silikonentferner bestehen aus einer Kohlenwasserstoffmischung und sind daher leicht entflammbar, gesundheitsschädlich und umweltschädlich. Achten Sie daher auf folgende Hinweise:

  • Sorgen Sie für ausreichende Belüftung, da die Gase des Silikonentferners durch Einatmen gesundheitsschädlich sind. Sie können Benommenheit und Schläfrigkeit verursachen.
  • Vermeiden Sie, eine offene Flamme zu zünden. Die Gase des Silikonentferners für das Entfernen von Silikonfarbe sind leicht entzündlich.
  • Silikonentferner reizen die Haut. Lassen Sie bei Berührung sofort fließendes Wasser über die betroffene Stelle laufen und reinigen Sie sie mit Seife.
  • Verschluckter Silikonentferner kann Lungenschäden verursachen. Versuchen Sie nicht, ihn wieder auszubrechen, sondern spülen Sie nur den Mund aus und warten Sie ruhig auf einen Notarzt.
  • Schütten Sie Reste des Silikonentferners nach dem Entfernen der Silikonfarbe nicht in den Abfluss. Er ist giftig und hat eine schädliche Wirkung auf den Wasserorganismus.
Teilen: