Alle Kategorien
Suche

Styroporkleber entfernen - so geht's

Decken oder Wände sind oft mit Styroporplatten beklebt. Gefallen diese nicht mehr, sind die Platten schnell herunter, der daruntersitzende Styroporkleber dagegen sitzt fest und dauerhaft am Untergrund und ist schwer zu entfernen.

Styroporkleber ist schwer zu entfernen.
Styroporkleber ist schwer zu entfernen.

Was Sie benötigen:

  • Spachtel
  • Spülmittellösung
  • Hammer
  • Nagelwalze
  • Sanierfräse

So können Sie Styroporkleber besiegen

Das Problem an Styroporkleber ist, dass dieser ein Dispersionskleber ist, der im ausgehärteten Zustand härter als Gips wird. Er klebt im eigentlichen Sinne weniger, als dass er anhaftet, ähnlich wie Wandfarbe, Putz oder Gips. Er lässt sich daher weder mit Lösungsmitteln auflösen noch mit einem Heißluftgebläse ablösen. Er muss vom Untergrund mechanisch abgehoben, gekratzt oder geschliffen werden.

  • Da der Kleber wirklich bombenfest sitzt, ist es durchaus eine Möglichkeit, diesen einfach an der Wand zu lassen und die Wand oder Decke mit Spannfolien, Holz oder Platten zu verkleiden. Der Kleber schadet nichts. Selbst wenn Sie Putz auf die Wand auftragen, kann es manchmal einfacher sein, diesen so dick aufzutragen, dass der Styroporkleber darin eingebettet ist, statt ihn zu entfernen.
  • Muss der Styroporkleber aber runter, lassen Sie die Finger von Methoden, die den Kleber abschleifen sollen. Keine Schleifmaschine ist größeren Mengen Styroporkleber gewachsen. Dazu ist dieser einfach zu hart und stabil. Mit Fräsen oder Spachteln haben Sie da bessere Chancen. Leider wird dabei der Untergrund stark beschädigt. Sie müssen also auch neu verputzen.
  • Etwas mühsam, aber schonender für den Untergrund ist es, den Kleber mit Spülmittelwasser einzuweichen. Das löst den Kleber nicht auf, kriecht aber zwischen Kleber und Untergrund. Besonders wenn der Kleber auf Holz, zuvor tapezierten Wänden oder Decken aufgebracht worden ist, hilft diese Methode sehr gut. Dabei ist es unerheblich, ob auch Tapete darunter ist. Reste vom Tapetenkleister oder alte Farbe, die sich verflüssigen, reichen völlig aus.

So bekommen Sie Kleber von Styroporplatten ab

  1. Entfernen  Sie die Styroporplatten so weit es geht, indem Sie mit einem Spachtel dahinter fahren. Versuchen Sie, zwischen Styroporkleber und Untergrund zu fahren, nicht zwischen Kleber und Platte.
  2. Brechen Sie zusammenhängende Bereiche vom  Styroporkleber auf, indem Sie mit einer Nagelwalze darüberfahren. Wenn das nicht klappt, leicht mit einem Hammer daraufschlagen.
  3. Streichen oder sprühen Sie mehrfach im Abstand von ca. einer halben Stunde Spülmittelwasser auf den Styroporkleber, bis der Untergrund feucht ist und Sie den Kleber mit einem Spachtel abschaben können.
  4. Wenn das nichts nutzt, müssen Sie den Kleber mitsamt dem Putz abschlagen oder mit einer Sanierfräse abtragen.

Entfernen Sie Flecken von frischem Styroporkleber immer sofort, indem Sie diesen mit einem Spachtel abheben und den Rest mit Wasser abwaschen.

Teilen: