Alle Kategorien
Suche

Selbstbefriedigung für Frauen - so beziehen Sie sie in Ihre Partnerschaft mit ein

Die Selbstbefriedigung ist für Frauen längst kein Tabuthema mehr. Immer mehr Paare beziehen diese Form der Befriedigung sogar in ihr Liebesspiel mit ein.

Aich Männer mögen es, mal beim Sex geführt zu werden.
Aich Männer mögen es, mal beim Sex geführt zu werden.

Selbstbefriedigung kann für beide Partner schön sein

  • Nicht jeder mag es, seiner Partnerin dabei zuzusehen, wie sie sich selbst verwöhnt. Dabei ist Selbstbefriedigung für Frauen und viele Männer kein Problem mehr. Im Gegenteil: Immer mehr Paare nutzen das sogar für ihr Liebesleben. Damit das nicht nach hinten losgeht, muss eine gesunde Balance zwischen egoistischer Befriedigung und einem Wir bestehen.
  • Fragen Sie vorher also lieber Ihren Partner, ob er es sich vorstellen kann, Ihnen einmal dabei zuzusehen. Reagiert er unsicher, sollten Sie bei Ihrem nächsten Liebesspiel einfach Ihre Hand zufällig an Ihre erogenen Zonen rutschen lassen und langsam damit beginnen, sich selbst zu streicheln. Achten Sie auf die Reaktion Ihres Partners. Es bringt Ihnen nichts, wenn er jegliche Lust verliert.
  • Machen Sie erst weiter, wenn Sie bemerken, dass er selbst es auch schön findet und nicht abgeneigt ist, weiter zuzusehen.

Vorspiel - Frauen können ihre Männer mit einbeziehen

  • Frauen können Ihre Männer wunderbar bei der Selbstbefriedigung mit einbeziehen. Vor allem das Vorspiel eignet sich dafür hervorragend. Streicheln Sie sich selbst und zeigen Sie Ihrem Partner, wo es Ihnen am besten gefällt. Nehmen Sie dann seine Hand und helfen Sie ihm, Ihre empfindlichen Stellen zu finden.
  • Zwischendurch können Sie immer wieder selbst Hand anlegen. Schieben Sie dabei niemals die Hand Ihres Partners weg. Das wirkt nicht nur unerotisch, es stößt den Mann auch vor den Kopf, wenn er abgewiesen wird.
  • Beziehen Sie auch eventuell vorhandenes Liebesspielzeug mit in Ihr Liebesspiel ein. Es bereichert das Sexleben und eröffnet Ihnen neue Varianten der gegenseitigen Befriedigung.
Teilen: