Alle Kategorien
Suche

Schwefelsäure - das sollten Sie im Umgang damit beachten

Schwefelsäure mit Ihrem chemischen Namen H2SO4, wirkt ätzend und ist eine der besten Säuren auf dem Markt. Als wichtiger Bestandteil in der Lebensmittelindustrie, Allgemeinindustrie und in chemischen Laboren ist die Säure unverzichtbar und unter anderem der erfolgreichste produzierte chemische Stoff in Deutschland.

Erst die Sicherheit, dann das Vergnügen.
Erst die Sicherheit, dann das Vergnügen. © pan / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • säurefeste Handschuhe
  • Schutzbrille
  • Sicherheitsschuhe mit säurefester Schuhsohle
  • Schutzanzug

Die Herstellung der Schwefelsäure geschieht im Doppelkontaktverfahren mit Sauerstoff und Schwefel. Mit dem Doppelkontaktverfahren lassen sich durch Erhitzung, Abkühlung und Absobation verschiedener Stoffe, weitere gewinnen. Unter anderem auch die Schwefelsäure.

Der Diamant der Chemie - die Schwefelsäure

Die Schwefelsäure besitzt zwei Gesichter. Das eine, als wertvoller Bestandteil von industriellen und wissenschaftlichen Bereichen. Das andere als hoch ätzender und gefährlicher Stoff für Leib und Leben. Bei genauerer Betrachtung lassen sich beide Gesichter aufschlüsseln.

  • Durch Öligkeit und Viskosität, sprich Zähflüssigkeit ist die Portionierung der Schwefelsäure nicht einfach. Diese Eigenschaften verleihen ihr die Möglichkeit, gut an diversen Gegenständen zu haften. Die Gefahr, dass eine Portion auf Kleidung oder Haut trifft, wird dadurch erhöht.
  • Ihre Hygroskopie befähigt sie dazu, Wasser aus der Umgebungsluft zu binden. Sprich sie wird z. B. als Weichmacher in Waschmitteln verwendet oder als Trocknungsmittel in Laboren.
  • Die Farblosigkeit der Schwefelsäure lässt zu, dass dieser Stoff mit anderen Flüssigkeiten wie z. B. Wasser, farblos gemischt werden kann und keine Farbflüssigkeiten entstehen. Anders mit festen Stoffen, wie z. B. Zucker. Die Säure zerstört die organischen Stoffe und nach einer Weile entsteht eine schwarze Masse. 

Die flüssige Gefahr - die Schwefelsäure und ihre Risiken

Wie in allen Bereichen, in welchen mit chemischen Stoffen gearbeitet wird, ist die Schwefelsäure, mit ihren stark ätzendenden und mit Wasser hoch reaktiven Eigenschaft, nicht zu unterschätzen. Als "Forscher" steht Ihre Sicherheit im Vordergrund und folgende Hinweise sollten Sie im Umgang mit der Säure beachten.

  • Tragen Sie eine Schutzbrille um Ihre Augen zu schützen. Bei Versuchen mit der Säure kann das Gemisch hoch reaktiv sein. Besonders in Verbindung mit Wasser. Mischen Sie immer die Säure in das Wasser. Bei einer Verwechslung kommt es zu einer heftigen Reaktion mit spritzenden Tropfen, welche Säurepartikel transportieren und großen Schaden in der Umgebung anrichten können.
  • Bei Kontakt mit der Haut können schwerste Verätzungen entstehen. Zur Vorbeugung tragen Sie säurefeste Handschuhe. Sollte es doch zu einer Verätzung kommen, spülen Sie das betroffene Areal mit lauwarmem Wasser ab. Achten Sie darauf, dass Sie immer vom Körper wegspülen, um unverletztes Areal nicht mit zu verletzen.
  • Ein Schutzanzug und Sicherheitsschuhe S3, mit säurefester Sohle schützen Ihren Körper und Füße. Es kann jederzeit passieren, das ein Behältnis umgestoßen wird und auf dem Boden landet. Steigen Sie langsam aus der Lache raus und versuchen Sie in einen gesicherten Bereich zu gehen.
  • Als wichtigstes Gebot sollten Sie beachten, dass Versuche mit Schwefelsäure immer unter einem Abzug oder einer Kapelle durchgeführt werden. Sie atmen durch diese Sicherheitsmaßnahme die giftigen Dämpfe nicht ein.

Sie sehen, dass Chemie zwar sehr interessant ist, aber auch sehr gefährlich sein kann. Führen Sie Experimente mit Schwefelsäure immer mit einem Profi durch und genießen Sie den Augenblick einer faszinierenden Reaktion.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.