Egal, ob Ihre Kinder kleine chemische Experimente durchführen oder ob Sie den Schwefel für andere Zwecke kaufen wollen, für den Umgang mit Chemikalien gibt es strenge Vorschriften und das ist auch gut so. Ihr Apotheker kennt sich mit den entsprechenden Gesetzen aus. Er ist also der richtige Ansprechpartner, wenn Sie Schwefel kaufen wollen.

Chemikalien kaufen - was Sie beachten sollten

  • Wer sich für private Zwecke Chemikalien kaufen möchte, sollte genau überlegen, ob er diese wirklich benötigt. Wobei nicht nur Schwefel, Magnesium oder andere Mineralien gemeint sind, sondern auch scharfe Putzmittel, spezielle Öle, Farben oder zum Beispiel Verdünnung. 
  • Alle diese Stoffe sollten Sie nur erwerben, wenn es wirklich notwendig ist. Besser sind dann auch kleine Mengen, denn alle Reste solcher Chemikalien gehören nicht in den normalen Müll, sondern müssen extra entsorgt werden. Selbst auf dem Land kommt dazu in kleine Orte ein- oder mehrmals jährlich ein Schadstoffmobil, um diese Stoffe einzusammeln.
  • Geringe Mengen erlaubter Chemikalien können Sie in der Apotheke erwerben. Dies ist eventuell nicht der preiswerteste Weg, aber der sicherste, denn Ihr Apotheker kennt die Gesetze und Vorschriften für die Abgabe solcher Mittel.
  • Schwefel, Magnesium und weitere Mineralien finden Sie auch im Internet. Dabei sollten Sie aber genau wissen, was Sie benötigen, denn es gibt die Mineralien in verschiedenen Varianten und Mengen zu kaufen. Benötigen Sie Schwefel für kleine Chemieexperimente (oder Ihre Kinder) oder möchten Sie Schwefel im Garten einsetzen? Soll der Schwefel für medizinische Zwecke - wie die äußere Anwendung auf der Haut - sein? Wenn Sie sich auch nur ein wenig unsicher sind, gehen Sie lieber in die Apotheke.

Schwefel ist ein reaktionsfreudiges Elemen

  • In der Natur ist Schwefel ein häufiger Stoff. Da das nichtmetallische Element aber sehr reaktionsfreudig ist, ist der Schwefel überwiegend gebunden. 
  • Schwefel kaufen können Sie in verschiedenen Formen und Mengen als reines Pulver, in Bändern oder Fäden, als Schwefelblüte, zur äußerlichen Anwendung und noch anders. Das Pulver gilt an der Luft als leicht entzündlich. Mit Wasser wird daraus die gefährliche Schwefelsäure. Also seien Sie nicht leichtfertig mit Schwefel. 
  • Bei der Verbrennung von Schwefel (mit blauer Flamme) entsteht Schwefeldioxid. Dies ist ein stechend riechendes und giftiges Gas. Es schädigt schnell die Augen und die Schleimhäute. Verwenden Sie eine Schutzbrille, wenn Sie mit Schwefel arbeiten. 
  • Wenn Sie Kinder haben, die zu Hause kleine chemische Experimente durchführen wollen, besorgen Sie diesen einen Chemiebaukasten und am besten ein Buch, in dem verschiedene Experimente genau beschrieben sind. Bei Amazon werden eine Vielzahl solcher Bücher vorgestellt.