Alle Kategorien
Suche

Schwefelsäure und Kupfer - Versuchsanleitung und Reaktionsgleichung

Reines Kupfer in Schwefelsäure aufzulösen, ist ein typischer Versuch für den Chemieunterricht. Was muss dabei beachtet werden und welche Reaktion läuft dabei überhaupt ab? Die Erklärung ist leicht verständlich.

Reines Kupfer wird für den Versuch benötigt.
Reines Kupfer wird für den Versuch benötigt.

Was Sie benötigen:

  • Schutzbrille
  • säurefeste Handschuhe
  • Kittel
  • Haarband
  • Reagenzglas
  • Reagenzglasklammer
  • Reagenzglasständer
  • Kupferdraht/-blech
  • konzentrierte Schwefelsäure

Versuchsanleitung für das Auflösen von Kupfer in konzentrierter Säure

  1. Binden Sie bei Bedarf Ihre Haare zurück, legen Sie einen Kittel zum Schutz Ihrer Kleidung an und ziehen Sie ebenso säurefeste Handschuhe an. Um Ihre Augen zu schützen, sollten Sie während des gesamten Versuchs eine Schutzbrille tragen. Ebenso ist zum Schutz der Haut das Tragen einer langen Hose und geschlossener Schuhe sinnvoll.
  2. Führen Sie den Versuch in einem Abzug durch. Schließen Sie einen Bunsenbrenner an und stellen Sie ihn auf die rauschende Flamme ein.
  3. Geben Sie ein kleines Stück Kupferblech oder Kupferdraht in ein Reagenzglas. Befüllen Sie es anschließend zu einem Viertel mit konzentrierter Schwefelsäure.
  4. Halten Sie das Reagenzglas nun mit einer Reagenzglasklammer schwenkend in die rauschende Bunsenbrennerflamme. Achten Sie dabei darauf, dass die Öffnung nach schräg oben und immer in Richtung einer Wand zeigt. Auf keinen Fall darf sie auf Sie selbst oder andere Personen gerichtet sein.
  5. Erhitzen Sie die konzentrierte Säure, auf keinen Fall sollte sie anfangen, zu kochen.
  6. Stellen Sie anschließend das Reagenzglas in einen Reagenzglasständer und lassen Sie es gut abkühlen.

Erklärung der Reaktion mit Schwefelsäure

  • Da Kupfer relativ edel ist, reagiert es nicht wie viele andere Metalle mit verdünnter Schwefelsäure. Erst bei konzentrierter Schwefelsäure und einer erhöhten Temperatur tritt eine Reaktion ein. Dies liegt an der oxidierenden Wirkung dieser Säure.
  • Die Reaktionsgleichung für diesen chemischen Versuch sieht wie folgt aus:
    Cu + 2 H2SO4 → CuSO4 + SO2 + 2 H2O .
    Bei dieser Reaktion entstehen also neben Kupfersulfat Schwefeldioxid und Wasser.
Teilen: