Was Sie benötigen:
  • Wolle oder Garn
  • Häkelnadel
  • Schere
  • Nadel

Eine Häkelanleitung entwerfen - Hinweise

  • Für ein Schultertuch eine Häkelanleitung selber zu entwerfen, ist sehr einfach, da Sie nur regelmäßig häkeln müssen. Sie haben die Möglichkeit, mit verschiedenen Farben zu arbeiten. Dies ist aber etwas schwieriger und sollte erst dann durchgeführt werden, wenn Sie etwas Übung mit Häkelarbeiten haben.
  • Sie beginnen grundsätzlich an der Spitze und können so einfach bestimmen, wie Ihr Schultertuch werden soll. Es ist einfach, sich selber ein Muster auszudenken und dieses mit einfachen Luftmaschen und Stäbchen zu kombinieren. Umso luftiger Sie das Tuch haben möchten, umso mehr Luftmaschen werden gehäkelt und mit einigen Stäbchen fixiert.
  • Sie können aber auch nach einem Muster vorgehen und zum Beispiel eine Rose in das Tuch einarbeiten. Dieses Motiv können Sie sich aus einer Zeitschrift heraussuchen und es ganz einfach in Ihr Tuch integrieren. Dafür sollten Sie wissen, wie Sie das Tuch haben möchten, um die Mitte zu errechnen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, kleine Motive als Bordüre in das Tuch zu häkeln.

So entsteht ein Schultertuch - eine Anleitung

  1. Sie beginnen mit drei Luftmaschen und häkeln diese mit drei Stäbchen. Nun wenden Sie Ihre Arbeit und arbeiten in die erste Masche zwei Stäbchen, in die zweite Masche ein Stäbchen und in die dritte Masche wieder zwei Stäbchen. In der zweiten Reihe, nachdem Sie gewendet haben, häkeln Sie in die erste Masche zwei Stäbchen und in die letzte Masche zwei Stäbchen.
  2. So nehmen Sie gleichmäßig zu. Dies müssen Sie in jeder Runde durchführen. Mit sechs Reihen verfahren Sie so, danach beginnen Sie mit Ihrem Muster. Für Anfänger empfiehlt es sich, mit Luftmaschen und Stäbchen kleine Kästchen zu häkeln. Dies ist einfach und Ihr Tuch wird luftig. Um es etwas zu kombinieren, können Sie einige Kästchen mit zwei Stäbchen ausfüllen. Wenn Sie dieses versetzen, wird es ein schönes Muster, was einfach und ohne aufwendige Häkelanleitung für Sie zu bearbeiten ist.
  3. Die erste und letzte Masche muss immer mit einem doppelten Stäbchen sein. Sonst können Sie ein Stäbchen arbeiten und danach zwei Luftmaschen häkeln. Ein weiteres Stäbchen häkeln Sie in die dritte Masche (zwei Maschen werden nicht gehäkelt). So entsteht ein Kästchen.
  4. Haben Sie die Größe Ihres Tuches erreicht, können Sie, wenn Sie mögen, es noch einmal umhäkeln. Dafür sollten Sie feste Maschen verwenden, da diese dem Tuch etwas Halt geben.

So können Sie das Schultertuch arbeiten - egal, für wen es ist, ob für Ihr Kind oder eine Puppe oder sogar für Sie selber. Sie beginnen immer gleich und erhalten ein wunderschönes Ergebnis.