Alle Kategorien
Suche

Schuldig fühlen - so können Sie mit Schuldgefühlen umgehen

Wenn Sie sich oft schuldig fühlen, sollten Sie der Sache einmal auf den Grund gehen. Denn wenn Sie sich ständig schuldig fühlen, kann das krank machen. Hier finden Sie einige Anregungen, wie Sie mit Ihren Schuldgefühlen besser umgehen können.

Häufige Schuldgefühle können sehr belasten.
Häufige Schuldgefühle können sehr belasten.

Was Sie benötigen:

  • Tagebuch
  • Partner
  • Freunde
  • Psychologen

Sich ständig schuldig fühlen kann Folgen haben

Wenn Sie sich ständig schuldig fühlen, hat das auch Auswirkungen auf Ihr gesamtes Wohlbefinden. Schuldgefühle können Sie zermürben und auf Dauer krankmachen.

  • Wer sich über einen längeren Zeitraum schuldig fühlt, kann Depressionen bekommen. Denn die ständigen Selbstzweifel und Schuldgefühle zermürben Ihre Seele.
  • Weitere Gesundheitsprobleme, die auftreten können, sind Schlafstörungen und daraus resultierende Konzentrationsschwächen.

So können Sie mit Ihren Gefühlen besser umgehen

  • Zunächst einmal sollten Sie detailliert aufschreiben, warum Sie sich schuldig fühlen. Sind Ihre Schuldgefühle wirklich berechtigt? Denn schuldig fühlen sollten Sie sich nur, wenn Sie mit Vorsatz einen Fehler gemacht haben oder jemandem absichtlich geschadet haben.
  • Wenn Sie wirklich einen Fehler gemacht haben, der Sie so belastet, das Sie sich deshalb schuldig fühlen, sollten Sie die Angelegenheit aus der Welt schaffen. Nehmen Sie Ihren Mut zusammen und suchen Sie das Gespräch.
  • Haben Sie Geduld mit sich. Schuldgefühle, die Sie lange belastet haben, können Sie nicht in kurzer Zeit abschütteln.
  • Gut ist es, wenn Sie einen Menschen Ihres Vertrauens in Ihre Gefühle einweihen. Manchmal hilft es schon, wenn Sie sich jemandem anvertrauen. Ihr Partner oder Freunde können Ihnen vielleicht dabei helfen, Ihre Schuldgefühle loszuwerden.
  • Manchmal kann aber nur ein Profi helfen. Wenn Sie sich selbst nicht aus Ihren Schuldgefühlen befreien können, sollten Sie sich Ihrem Arzt oder einem Psychologen anvertrauen, um Ihr Leben neu zu ordnen. Manchmal liegt der Grund für Schuldgefühle auch schon lange zurück und Sie können Ihr Problem ohne professionelle Hilfe nicht lösen.
  • Schreiben Sie Tagebuch. Das hilft Ihnen dabei, Ihre Gedanken zu ordnen und sich wieder frei und unbeschwert zu fühlen. Außerdem können Ihre Aufzeichnungen auch hilfreich für einen Therapeuten sein.
Teilen: