Alle Kategorien
Suche

Schmetterlingsfliege - Wissenswertes und Bekämpfung

Bei der Schmetterlingsfliege (lat. Psychodidae) oder auch Abortfliege genannt, handelt es sich um eine Fliegenart, welche vorwiegend in Gullis, Ausgüssen und in Aborten vorzufinden sind. Somit zählen die Küche und dass Bad zu den Orten, wo sich diese Insekten meist an verschmutzten Abflussrohren, Waschbecken und Siphons aufhalten.

Ausgüsse sind ein Magnet für Schmetterlingsfliegen.
Ausgüsse sind ein Magnet für Schmetterlingsfliegen.

Was Sie benötigen:

  • Insektengitter
  • kochendes Wasser
  • Spülmittel
  • Insektizid

Schmetterlingsfliegen - Identifizierung der Insekten

Die  Schmetterlingsfliege besitzt eine braune Grundfarbe. Die Körperlänge der Insekten liegt zwischen 1,5 und 2,5 mm.

  • Sie hat blatt- bzw. dachartige Flügel, welche mit 2 Punkten versehen sind. Ferner wird der dunkle, behaarte oder pelzartige Flügelrand durch weiße Markierungen unterbrochen.
  • Die Flügel sind im Verhältnis zum Körperbau relativ groß sind und überragen deutlich den Hinterleib. In der Sitzposition werden die Flügel angehoben und, so gesehen, ähnelt dieses Insekt dem Aussehen einer Motte oder einem Schmetterling, was auch zu dieser Namensgebung führte.
  • Verwandtschaftlich kann die Schmetterlingsfliege eher der Familie der Mücken zugeordnet werden. Doch da diese Insekten nicht stechen, werden diese dann auch im Volksmund als Fliegen bezeichnet.
  • Vorzufinden ist die Schmetterlingsfliege nicht nur in den Innenräumen von Gebäuden. Ihre Aufenthaltsorte sind feuchte Stellen wie Uferbereiche von Teichen, Pfützen, Regenwassertonnen, kleine Rinnsale, Abflusskanäle, Jauchegruben sowie im Filter von Kläranlagen.

Fortpflanzung der Fliegen

In diesen optimalen Lebensbereichen kann die  Schmetterlingsfliege zwischen 30 und 100 Eier ablegen.

  • Nach etwa 2 Tagen schlüpfen die Larven, welche sich anschließend nach 4 Wachstumshäutungen verpuppen.
  • Damit die Fliegen die feuchten Brutellen erreichen, dient oftmals der Wind dazu, das nur mit einem geringen Körpergewicht ausgestattete Tier dorthin zu wehen. 

Vorbeugung und Bekämpfung der Schmetterlingsfliege

Natürlich lässt es sich nicht immer vermeiden, dass Schmetterlingsfliegen vermehrt in Innenbereichen erscheinen.

  • Um hier vorzubeugen, sollten Sie Ihre Fenster- und Türöffnungen mit einem engmaschigen Insektengitter versehen, sodass diese gar nicht in die Innenräume eindringen können.
  • Befinden sich vermehrt Schmetterlingsfliegen in Ihrem Wohnbereich, dann müssen diese natürlich bekämpft werden. Damit Sie die Insekten wieder loswerden, ist es wichtig, dass Sie zunächst die Brutstellen der Insekten ausfindig machen. Damit Sie eine effektive Bekämpfung vornehmen können, reicht es schon aus, wenn Sie dazu kochendes Wasser in den Abfluss des Waschbeckens gießen. Noch mehr Wirkung zeigt diese Maßnahme, wenn Sie dem Wasser noch ein wenig Spülmittel hinzufügen.
  • Da sich die Schmetterlingsfliege auch an feuchten Stellen im Wohnbereich vermehren kann, ist es wichtig, dass Sie die Brutstellen der Tierchen ausfindig machen. Um die befallenen Stellen effektiv zu bekämpfen, reicht es oft schon aus, wenn Sie dazu kochendes Wasser in den Abfluss des Waschbeckens gießen, sodass die Brut durch diese Maßnahme abgetötet wird.
  • Über diese Maßnahmen hinaus können Sie auch beim Befall anderweitiger Stellen mit Insektiziden arbeiten, wobei Sie sich an die Herstellerangaben halten sollten. Gewöhnlich reichen die genannten Hausmittel allerdings aus, um die Schmetterlingsfliege aus den Innenbereichen zu vertreiben.

Entsprechend kombinieren Sie die präventiven Maßnahmen mit den Mitteln zur Bekämpfung, um dauerhaft die Fliegen fernzuhalten.

Teilen: