Alle Kategorien
Suche

Kleine Fliegen im Haus - Maßnahmenkatalog

Kaum steigen die Temperaturen draußen an, schwirren im Haus auch schon lästige kleine Fliegen umher. Plötzlich sind sie da und man weiß nicht, woher sie überhaupt kommen. Daher möchte man das Problem auch schnellstens wieder loswerden. Meistens ist die Anwendung chemischer Mittel nicht erforderlich, denn ebenso wirkungvoll können auch natürliche Hausmittel sein.

Kleine Fliegen werden häufig von offenen Lebensmitteln angelockt.
Kleine Fliegen werden häufig von offenen Lebensmitteln angelockt.

Was Sie benötigen:

  • Fliegengitter
  • für die Fruchtfliegenfalle:
  • 1/4 Liter Wasser
  • 1 EL Honig
  • Balsamico-Essig
  • Essig-Essenz
  • Spülmittel
  • Kniestrumpf
  • Vlies
  • biologischer Ausgussreiniger

Kleine Fliegen - typische Ursachen

Kleine Fliegen im Haus können unterschiedliche Ursachen haben.

  • Doch bevor Sie diese Insekten bekämpfen, sollten Sie versuchen herauszufinden, wodurch sie überhaupt angelockt werden.
  • Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten. Es können geöffnete Fenster oder Türen, zu feuchte Blumenerde oder überreifes Obst sein.
  • Die einfachste Methode, herumschwirrende Tierchen im Wohnbereich zu bekämpfen, ist eine Zeitung oder Fliegenklatsche. Doch damit ist das Übel meistens nicht beendet.
  • Einen möglichen Schutz vor Insekten im Haus bieten Ihnen sog. Fliegengitter, welche Sie am Fensterrahmen befestigen können. Um zu verhindern, dass Fliegen oder anderes Ungeziefer durch Lücken in den Wohnbereich vordringen kann, sollte das feinmaschige Gewebe auf jeden Fall sachgemäß angebracht werden.
  • Anders sieht es dabei mit der Balkontür aus. Hier sollte man nach Möglichkeit einen festen Rahmen mit Fliegendraht bespannen und diesen so montieren, dass man den Außenbereich noch bequem erreichen kann.
  • Auch im Bad und WC können Sie das Aufkommen von Fliegen vermeiden, indem Sie häufiger die Ausgüsse mit einem biologischen Mittel von Rückständen befreien. Die Enzyme lösen Reste von Kosmetikprodukten, die sich ansonsten im Inneren der Rohre ablagern, verwesen und Schmetterlingsfliegen anlocken, die die Eier in diesen Bedingungen ablegen.

Fliegende Insekten im Haus effektiv bekämpfen

  • Gerade in den wärmeren Jahreszeiten wie Frühling und Sommer sind Fruchtfliegen (oder auch Taufliegen genannt) besonders im Küchenbereich vorzufinden, wo sie vom überreifen Obst oder sonstigem Küchenabfall angelockt werden. Um diese Plagegeister zu beseitigen, gibt es im Fachhandel spezielle Fruchtfliegenfallen zu kaufen. Doch es ist aber auch nicht schwierig, diese Fallen selber herzustellen. Hierzu geben Sie zunächst das Wasser in ein Glas oder in eine Schale und fügen diesem den Honig, eine kleine Menge Balsamico-Essig, Essig-Essenz sowie ein paar Tropfen Spülmittel hinzu. Anschließend verrühren Sie alles miteinander und stellen dann das Gefäß in der Nähe des Obstkorbs auf. Sie werden nach ein bis zwei Tagen überrascht sein, wie viel Fliegen sich in der Falle befinden. Sollten sich danach immer noch Fliegen im Haus befinden, dann sollten Sie diesen Vorgang noch einmal wiederholen. 
  • Auslöser für kleine Fliegen im Hausbereich kann auch zu feuchte Blumentopferde sein. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um Fliegen, sondern meistens um Trauermücken. Damit die Tierchen dem Blumentopf nicht entweichen können, reicht es schon aus, wenn Sie kleine Gefäße für 4 bis 5 Wochen mit einem Kniestrumpf umwickeln und in der Zeit die Pflanzen nur gering mit Wasser versorgen. Achten Sie aber auch darauf, dass das Wasserabzugsloch nicht verschlossen ist und sich keine Flüssigkeit im Untersetzer oder im Übertopf befindet. Für größere Pflanzen können Sie auch Vlies verwenden, welches Sie im Gartencenter erhalten.

Wenn Sie sich nach diesen Maßnahmen richten, dann werden Sie sicherlich keine kleinen Fliegen mehr im Haus vorfinden.

Teilen: