Alle Kategorien
Suche

Schlangeneier ausbrüten - Tipps zum Bau eines Inkubators

Wer Schuppenkriechtiere artgerecht hält, kann damit rechnen, dass sich nach einiger Zeit Nachwuchs einstellt. Die Schlangeneier können Sie im Gelege belassen oder in einem Inkubator ausbrüten. Mit etwas Geschick ist es Ihnen möglich, einen Brutapparat selber zu bauen.

Eier der Schlangen in einem Brutapparat ausbrüten
Eier der Schlangen in einem Brutapparat ausbrüten

Was Sie benötigen:

  • Aquarium mit Abdeckung aus Glas
  • Styroporplatten
  • Kleber
  • Tacker mit Klammern
  • Regelheizung
  • Thermometer und Hydrometer
  • Zuchtbox
  • Wasser haltendes Substrat
  • Wasserschalen
  • Jungtierterrarium

Inkubator für die Schlangeneier bauen

  • Bevor Sie Ihre Schlangeneier außerhalb des Geleges ausbrüten können, ist es notwendig, einen Inkubator zu bauen. Besonders gut eignet sich dafür ein kleines Aquarium.
  • Messen Sie die Wände des Beckens aus und notieren Sie sich die Maße. Schneiden Sie die Styroporplatten nach den Angaben mit einem Teppichmesser zu und beachten Sie, dass die Wärmeisolierung für die Längsseiten um einen Zentimeter länger als die der Aquariumswände zugeschnitten werden.
  • Sie sollten die Platten an den Ecken mit kleinen Tackerkrampen oder mit Klebstoff, der das Styropor nicht auflöst, verbinden. Daher ist beispielsweise herkömmlicher Alleskleber für diese Klebearbeiten nicht geeignet.
  • Um eine gleichbleibende Temperatur und Feuchtigkeit zum Ausbrüten der Eier zu gewährleisten, ist es möglich, das Becken bis zur Hälfte mit Wasser zu befüllen oder den Boden des Beckens mit Wasser haltendendes Substrat zu bedecken und darauf zusätzlich kleine mit Wasser gefüllte Gefäße zu stellen.
  • Nutzen Sie zur Erwärmung des Beckens eine Regelheizung. Zur Überwachung der Klimawerte ist ein Thermometer und Hydrometer notwendig, die an einer Wand gut sichtbar befestigt werden. 
  • Sorgen Sie für eine ausreichende Beleuchtung. Sie wird, wie im Terrarium der Elterntiere, während der Nacht ausgeschaltet.
  • Decken Sie das Aquarium mit einer Glasscheibe ab. Achten Sie darauf, dass diese nicht flach, sondern etwas abschüssig aufliegt, damit entstehendes Kondenswasser nicht mittig, sondern seitlich an der Wand abtropft. So verhindern Sie eine Schimmelbildung Ihrer Schlangeneier, die zum Absterben führt.

Eier im Brutkasten ausbrüten

  1. Erwärmen Sie das Wasser oder die Umgebungstemperatur des Aquariums auf eine Temperatur von bis zu 32 Grad Celsius. So haben Sie die Gewähr, dass innerhalb des Geleges eine Wärme von 26 bis 30 Grad Celsius vorzufinden ist.
  2. Füllen Sie eine Wasser undurchlässige Zuchtbox mit Feuchtigkeit haltendem Substrat. Legen Sie vorsichtig die Schlangeneier auf den Boden und achten Sie bei der Umsetzung darauf, dass diese in der gleichen Position verbleiben. Dies ist notwendig, weil die Schlangenembryos nicht durch eine bei bebrüteten Hühnereiern bekannte Hagelschnur fixiert werden. Die Überlagerung durch den Eidotter würde zum Sterben der Tiere führen.
  3. Stellen Sie die Zuchtbox auf den erwärmten Boden oder postieren Sie sie vorsichtig auf das warme Wasser, um dort schwimmend zu verbleiben. Bedecken Sie Ihren Inkubator mit der Glasscheibe, um eine ausreichende Luftfeuchtigkeitsentwicklung zu erreichen.
  4. Überprüfen Sie täglich die Wasser- beziehungsweise Gehegetemperatur, füllen Sie das durch die Verdunstung entwichene Wasser wieder auf und stellen Sie sicher, dass die Luftfeuchtigkeit bei 90 bis 100 Prozent liegt. Um einen ausreichenden Sauerstoffgehalt zu gewährleisten, sollten Sie den Brutapparat jeden zweiten Tag kurz lüften.
  5. Trotz sorgfältiger Aufzucht können einige Schlangeneier beim Ausbrüten mit Schimmel befallen sein. Entfernen Sie diese vorsichtig mit einer Schere und vermeiden Sie dabei, gesunde Eier zu verletzen.

Nach ungefähr 60 Tagen werden die jungen Schlangen ausschlüpfen, die Sie nicht zu den Elterntieren, sondern in ein Jungtierterrarium umsetzen.

Teilen: