Alle Kategorien
Suche

Säure kaufen - so können Sie einfache Säuren im Handel erwerben

Wenn Sie eine Säure brauchen, können Sie diese in der Regel recht einfach im Handel kaufen. Für kleine Mengen von relativ harmlosen Säuren brauchen Sie meist keinerlei Voraussetzungen zu erfüllen. Beachten Sie, dass keine Säure völlig ungefährlich ist.

Beachten Sie die Sicherheitsvorschriften für Säure.
Beachten Sie die Sicherheitsvorschriften für Säure.

Säuren, die in Lebensmitteln vorhanden sind

Viele Lebensmittel enthalten von Natur aus Säuren, diese können Sie problemlos im Lebensmittelhandel kaufen:

  • Zitronen- und Essigsäure bekommen Sie in fast jedem Geschäft, das Lebensmittel führt. Sie bekommen diese verdünnt als Essig (5 - 6 %), Zitronensäure als Würze (5 - 6 %) oder auch in konzentrierter Form als Essigessenz (6 %). Zitronensäure können Sie auch in Pulverform (100 %) bekommen. Schauen Sie bei Entkalkern für Kaffeemaschinen.
  • Ascorbinsäure (Vitamin C) ebenso wie Phosphorsäure sind zwar auch Bestandteile von Lebensmitteln, diese bekommen Sie aber eher in der Apotheke oder im Chemikalienhandel.

Wo Sie andere Chemikalien kaufen können

  • Schwefelsäure (Batteriesäure) und Salzsäure bekommen Sie in der Regel in jedem Baumarkt.
  • Im Chemikalienhandel können Sie sie meist in verschiedenen Konzentrationen und Reinheitsgraden bekommen. Laborqualität bekommen Sie in kleinen Mengen, diese Qualität ist sehr rein und daher teuer. Technische Qualitäten enthalten Verunreinigungen und sind billiger, aber Sie müssen meist mindestens einen Liter kaufen.
  • Nahezu alle Säuren können Sie auch im Onlinehandel erwerben.

Typische Verwendung der Chemikalien

  • Essig- und Zitronensäure können Sie zum Putzen verwenden und zum Lösen von Kalk. Letztere ist milder und schädigt Metalle oder Dichtungen bei kurzer Einwirkung nicht. Fliesen oder Marmor dürfen Sie mit beiden Stoffen nicht putzen, denn die Entkalkung schadet den Fugen bzw. dem Marmor.
  • Schwefelsäure wird im Haushalt fast nur für Autobatterien verwendet.
  • Salzsäure wird ebenfalls zum Putzen genommen. In der Regel wird diese Substanz verwendet, wenn etwas auch entfettet werden soll.
  • Phosphorsäure ist ein Rostumwandler. Sie wird für die Phosphatierung von Eisen eingesetzt, zum Beispiel, wenn dieses vor dem Lackieren entrostet werden soll.

Sicherheit beim Umgang mit Säuren

  • Bedenken Sie, wenn Sie Säuren kaufen, dass selbst so harmlose Substanzen wie Essig oder Zitronensäure die Augen schädigen können. Sie sollten also immer eine Schutzbrille mit Seitenschutz dazu erwerben.
  • Beachten Sie die Sicherheitsdatenblätter und halten Sie sich an die Vorschriften bezüglich der Lüftung und der vorgeschriebenen Schutzkleidung. Die Dämpfe der meisten Säuren können die Lunge und die Schleimhäute schädigen.
  • Alle Säuren greifen Metalle an. Aus diesem Grund sind diese in Plastik- oder in Glasflaschen im Handel erhältlich. Füllen Sie diese niemals in ein Metallbehältnis um, denn über eine längere Zeit würde sich sogar Zitronensäure durch die meisten Metalle durchfressen.
  • Alle Säuren sind umso ungefährlicher, je verdünnter sie sind. Beachten Sie, dass beim Mischen Wärme entsteht. Prägen Sie sich diesen Satz ein: Erst das Wasser, dann die Säure, sonst geschieht was Ungeheueres: Wenn Sie Säure in Wasser schütten, erwärmt sich die Mischung, aber die Wärme verteilt sich im Wasser. Wenn Sie Wasser in Säure gießen, wird es an dieser Stelle sehr heiß, das Wasser verdampft und reißt Säure mit. Es spritzt. Daher dürfen Sie immer nur die Säure in das Wasser gießen.
Teilen: