Alle Kategorien
Suche

Rollputz verarbeiten - so gelingt's

Rollputz ist eine interessante Möglichkeit Wände zu gestalten und fast so einfach zu verarbeiten wie Farbe. Rollputz gibt es in verschiedenen Farben bzw. kann er eingefärbt und darüber hinaus mit Strukturen versehen werden.

Streichen Sie Putz mit der Rolle.
Streichen Sie Putz mit der Rolle.

Was Sie benötigen:

  • Tiefengrund
  • Putzgrundierfarbe
  • Rollputz
  • Rührgerät
  • Farbpigmente
  • Farbroller
  • Pinsel
  • Strukturiergerät

So einfach können Sie Rollputz verarbeiten

Da Rollputz ein Mittelding zwischen Farbe und Putz ist, können Sie mit diesem keine Macken in der Wand ausgleichen. Verspachteln Sie also alle Dellen und Putzausbrüche, bevor Sie Rollputz auftragen. So verarbeiten Sie den Putz:

  1. Entfernen Sie alle Lichtschalter und Steckdosenabdeckungen und kleben Sie Türrahmen und Fußleisten mit Malerkrepp ab. Schützen Sie den Boden mit Folie.
  2. Falls die Wand mit Tapete versehen ist, testen Sie, ob diese wasserfest verklebt ist, indem Sie diese an einigen Stellen mit Wasser benetzen. Wirft sie Blasen, müssen Sie die Tapete entfernen; wenn nicht, können Sie den Putz auf der Tapete auftragen. Das erleichtert das Verarbeiten. Streichen Sie sandenden oder kreidenden Untergrund mit einem Tiefengrund und anschließend mit Putzgrundierfarbe. Die Farbe ist nicht nur Haftvermittler, sie sorgt auch für einen gleichmäßigen weißen Untergrund.
  3. Öffnen Sie nun den Eimer mit dem Rollputz und rühren diesen mit einem Rührer (Zusatz für Bohrmaschine) bei langsamer Drehzahl durch. Geben Sie die Farbpigmente zu, wenn Sie einen farbigen Putz wünschen und rühren, bis der Putz gleichmäßig gefärbt ist und keine Schlieren mehr zu sehen sind. Am besten ist, Sie rühren, sobald keine Schlieren mehr sichtbar sind, noch eine Minute weiter, dann sind Sie auf der sicheren Seite. Nun können Sie den Putz verarbeiten.
  4. Feuchten Sie eine Farbrolle mit kurzen Fasern leicht an und rollen damit über den Rollputz im Eimer und anschließend über die Wand. Er lässt sich ähnlich wie Farbe verarbeiten, aber es ist ein etwas dickerer Auftrag nötig. Eine weitere Strukturierung ist nicht notwenig, denn die Farbrolle gibt dem Rollputz schon Struktur.
  5. Sie können aber innerhalb von 10 bis maximal 15 Minuten Strukturen mit Pinseln, Spezialrollern aber auch Löffeln oder Gläsern einarbeiten. Rollputz müssen Sie also entweder partieweise im Wechsel mit Strukturierungsarbeiten verarbeiten, oder indem eine zweite Person für die Struktur sorgt.
  6. Entfernen Sie sofort das Abdeckband und wischen eventuelle Flecken vom Rollputz sofort mit Wasser weg. Warten Sie nicht, bis der Rollputz trocken ist, weil sich trockener Putz nicht mehr gut entfernen lässt.
Teilen:

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos