Alle ThemenSuche
powered by

Rizinusöl richtig anwenden

Rizinusöl ist ein natürliches Mittel gegen Verstopfungen. Man kann es aber auch bei Warzen oder juckender Haut anwenden. Gewonnen wird das Rizinusöl aus dem Wunderbaum, dem Ricinus communis, der in den Subtropen und Tropen wächst. Bereits die Ägypter nutzten die Ölpflanze für ihre Zwecke. Heutzutage ist Rizinusöl eine beliebte Alternative zu pharmazeutischen Abführmitteln. Aber auch das sollten Sie richtig anwenden, sonst kommt es zu unliebsamen Nebenwirkungen.

Weiterlesen

Rizinusöl kann man innerlich und äußerlich anwenden.
Rizinusöl kann man innerlich und äußerlich anwenden.

Was Sie benötigen:

  • Rizinusöl
  • Esslöffel
  • Sirup oder Frucht- oder Gemüsesaft

Die Wirkung von Rizinusöl

Rizinusöl ist ein natürliches Abführmittel, das indirekt wirkt. Das heißt, es aktiviert körpereigene Stoffe und unterstützt so die Darmentleerung. Da es indirekt wirkt, schwächt es nach wiederholter Anwendung weder die Wirkung noch gewöhnt man sich daran. Wenn Sie Rizinusöl einnehmen, wird es in der Bauchspeicheldrüse und in der Galle zu Ricinolsäure und Glycerin gespalten. Diese aktivieren wiederum Histamine im Dünndarm, die die Darmperistaltik in Gang setzen. Auf diese Weise wird die vergrößerte und aufgeweichte Stuhlmenge aus dem Darm befördert.

Das Mittel innerlich anwenden

  1. Lassen Sie sich zur genauen Dosierung des Rizinusöls von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten. Je nachdem wie stark die Wirkung sein soll, wird das Rizinusöl höher oder niedriger dosiert.
  2. Rizinusöl lässt sich auch bei Kindern anwenden, die jedoch älter als 10 Jahre sein sollten. Bei ihnen genügt eine geringere Menge an Rizinusöl. Seien Sie aber vorsichtig, wenn Sie Abführmittel bei Ihrem Kind anwenden möchten und klären sie auf jeden Fall zuvor noch Ihr Vorhaben mit dem Kinderarzt ab.
  3. Da das Rizinusöl sehr unangenehm schmeckt, können Sie es auch mit Sirup, Frucht- oder Gemüsesaft mischen. Etwa 30 Milliliter Rizinusöl auf einen Viertel Liter Saft reichen aus. Schütteln Sie die Mischung vor dem Trinken gut durch.   

Was Sie vor der Anwendung von Rizinusöl unbedingt beachten müssen

  1. Rizinusöl sollten Sie nicht anwenden, wenn Sie Antihistaminika einnehmen, da diese die Wirkung des Rizinusöls verhindern.
  2. Auch Medikamente, die Sie zur selben Zeit einnehmen, können die Wirkung des Rizinusöls stärken oder schwächen. Fragen Sie hierzu Ihren Arzt.
  3. Rizinusöl sollten Sie auch dann nicht anwenden, wenn Sie z.B. einen Darmverschluss, entzündliche Darmerkrankungen oder Gallensteine haben. Sollten bei Ihnen andere Erkrankungen vorliegen, fragen Sie Ihren Arzt, ob sie problemlos Rizinusöl zum Abführen verwenden können.
  4. Da Rizinusöl in der Geburtshilfe als Wehencocktail zum Einsatz kommt, sollten Sie im letzten Drittel ihrer Schwangerschaft darauf verzichten. Nehmen Sie es dennoch, können frühzeitig die Wehen einsetzen.
  5. Auch bei Vergiftungen hilft Rizinusöl nicht, sondern sorgt umgekehrt dafür, dass der Körper die Gifte noch schneller aufnimmt.
  6. Haben Sie keine intakte Fettverdauung, ist das Rizinusöl wirkungslos.
  7. Die Nebenwirkungen einer zu großen Dosis Rizinusöl sind unter anderem Magenreizungen, Übelkeit, Erbrechen, Koliken oder starker Durchfall.  
  8.  Wenn Sie Rizinusöl dagegen zu häufig anwenden, hat das einen erhöhten Wasser- und Salzverlust zur Folge.
  9. Sind Sie sehr empfindlich, sollten Sie Rizinusöl lieber nicht anwenden, da allergische Reaktionen, wie zum Beispiel Hautausschläge, möglich sind.

Wichtig: Sprechen Sie vor dem ersten Anwenden von Rizinusöl mit Ihrem Hausarzt! Er kann Ihnen sagen, ob er in Ihrem speziellen Fall zu Rizinusöl rät oder doch auf andere Möglichkeiten zurückgreifen möchte um Ihre Verdauung wieder zu normalisieren. Es gibt einige schonende Maßnahmen wie z.B. Sport oder eine Ernährungsumstellung um Ihren Darm in Schwung zu bringen. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten!

Äußerliche Anwendung von Rizinusöl

  1. Sie können Rizinusöl auch bei Warzen anwenden. Tupfen Sie ein paar Tropfen des Öls auf ein Wattepad und reiben es auf die Warze. Tun Sie das täglich über mehrere Tage und Wochen verteilt bis die Warze kleiner wird.
  2. Auch bei Ringelflechte, juckender oder gereizter Haut, Narben und Altersflecken können Sie Rizinusöl anwenden. Reiben Sie ein paar Tropfen davon auf Ihre Haut. Das Öl gelangt gut in die Zwischenzellräume und bildet einen Schutzfilm gegen Wasser und Schadstoffe.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Leinsamen bei Verstopfung - ein Rezept
Susanna Baumer

Leinsamen bei Verstopfung - ein Rezept

Leinsamen ist ein tolles Mittel bei Verstopfung. Jedoch gibt es hier bei der Anwendung ein paar Dinge zu beachten, damit dieser auch richtig wirken kann.

Ingwertee selber machen
Tilda-Maria Knippschild

Ingwertee selber machen

Ingwer oder Ingwertee ist gesund und kann bei diversen Krankheiten und Verletzungen angewendet werden. Sowohl bei Übelkeit, Magenproblemen, Erkältungen als auch oberflächliche …

Ähnliche Artikel

Wenn die Tage ausbleiben, kann dies mehrere Ursachen haben.
Linda Benninghoff

Ich bekomme meine Tage nicht - was tun?

Wenn Sie Ihre Tage nicht bekommen, kann dies mehrere Ursachen haben. Welche das sind und wie man vorgeht, erfahren Sie in diesem Ratgeber, machen Sie sich also keine Gedanken, …

Wie Hausmittel pharmazeutische Abführmittel unnötig machen.
Gerti Bodenstein-von Wilcken

Abführmittel - wie Hausmittel helfen

Sie leiden unter Verstopfungen? Sie fühlen sich unwohl und suchen nach sanften Hausmitteln, um Ihre Verdauung wieder in Gang zu bringen? Sie benötigen nicht immer Abführmittel …

Wenn Kleinkinder Verstopfung haben, helfen Hausmittel.
Karla Pauer

Hausmittel gegen Verstopfung bei Kleinkindern

Verstopfung kommt bei Kleinkindern häufig vor. Von einer Verstopfung spricht man, wenn ein Kind länger als vier Tage keinen Stuhlgang hat. In den allermeisten Fällen liegt …

Verstopfung in der Schwangerschaft sanft bekämpfen.
Iris Gödecker

Verstopfung bei Schwangerschaft - was hilft?

Wenn Sie in der Schwangerschaft unter Verstopfung leiden, ist das unangenehm und belastend. Medikamente und auch Abführmittel sind bei Verstopfung in der Schwangerschaft tabu. …

Schon gesehen?

Leinsamen bei Verstopfung - ein Rezept
Susanna Baumer

Leinsamen bei Verstopfung - ein Rezept

Leinsamen ist ein tolles Mittel bei Verstopfung. Jedoch gibt es hier bei der Anwendung ein paar Dinge zu beachten, damit dieser auch richtig wirken kann.

Ingwertee selber machen
Tilda-Maria Knippschild

Ingwertee selber machen

Ingwer oder Ingwertee ist gesund und kann bei diversen Krankheiten und Verletzungen angewendet werden. Sowohl bei Übelkeit, Magenproblemen, Erkältungen als auch oberflächliche …

Mehr Themen

Vitamin C verbessert die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung.
Maria Ponkhoff

Eisenwerte natürlich verbessern

Ihre Eisenwerte können Sie nicht nur über Präparate, sondern auch auf natürliche Weise verbessern. Ziel ist es, das Eisen im Essen gut aufzunehmen. Auch verschiedene …

Welche Hausmittel helfen gegen Ohrenschmerzen?
Fanni Schmidt

Welche Hausmittel helfen gegen Ohrenschmerzen?

Ohrenschmerzen gehören für viele Menschen mit zu den unangenehmsten Schmerzen, vor allem, da sie besonders nachts Beschwerden bereiten und kaum nachlassen. Einige bewährte …

Wie Sie Ihre Stützstrümpfe richtig anziehen!
Ina Seyfried

Stützstrümpfe anziehen - so geht's richtig

Stützstrümpfe sind medizinische Hilfmittel, die Sie bei leichten bis schweren Beinerkrankungen von Ihrem Arzt verordnet bekommen. Sie helfen bei schweren oder müden Beinen, …