Alle ThemenSuche
powered by

Natürlich abführen - so geht es

Sie planen eine Diät oder möchten eine Fastenkur beginnen? Viele Menschen führen zu Beginn einer solchen Maßnahme eine Entleerung ihres Darms durch. Dies ist zum einen ein symbolischer Schritt, zum anderen findet so durch die Reinigung eine erste Entgiftung statt. Anstatt sich dafür vom Arzt Abführmittel verschreiben zu lassen, können Sie mit verschiedenen Produkten natürlich abführen.

Weiterlesen

Halten Sie sich in Toilettennähe auf.
Halten Sie sich in Toilettennähe auf.

Was Sie benötigen:

  • Milchzucker oder
  • Leinsamen oder
  • Rizinusöl oder
  • Glaubersalz

Natürliche Mittel zur Darmreinigung

Wenn Sie mit natürlichen Mitteln abführen möchten, haben Sie eine relativ große Auswahl. Sie erhalten die Produkte in der Apotheke, in der Drogerie, im Supermarkt oder im Internethandel.

  • Ziemlich mild ist Milchzucker, der häufig sogar in Supermärkten angeboten wird. Milchzucker rühren Sie in Milch oder Quark ein und nehmen ihn dann zu sich. Sogar für Babys ist Milchzucker geeignet, wenn es zu Verstopfungen kommt. Sie dürfen Milchzucker nicht einnehmen, wenn Sie an einer Laktoseunverträglichkeit leiden, da es sonst zu starken Magen-Darm-Beschwerden kommen kann.
  • Leinsamen und Flohsamen zählen zu den Quellmitteln, mit denen Sie ebenfalls natürlich abführen können. Die Samen geben Sie in Wasser und lassen Sie dort quellen. Es bildet sich ein Schleim, den Sie unbedingt mit trinken sollten, da er die gute Verdauung fördert. Gerade bei diesen natürlichen Abführmitteln ist es wichtig, dass Sie sie mit viel Wasser aufnehmen. Schlucken Sie die Samen mit zu wenig Wasser, kann es passieren, dass sie Ihnen die Speiseröhre verstopfen. Außerdem kann sich die Verstopfung verschlimmern, wenn die Samen in Ihrem Darm nicht ausreichend Flüssigkeit von Ihnen erhalten. Im schlimmsten Fall kann es dann zu einem Darmverschluss kommen, wenn sich Kotbälle bilden.
  • Rizinusöl ist mild und wirkt als natürliches Abführmittel. Da es kaum Nebenwirkungen hat und relativ schnell wirkt, war es eine Zeit lang sehr beliebt, um abzuführen. Wie Sie merken werden, ist es jedoch sehr unangenehm, mehrere Esslöffel reines Öl zu schlucken.
  • Wenn Sie einen schnellen und durchschlagenden Erfolg beim Abführen wünschen, können Sie Glaubersalz probieren. Allerdings schmeckt das Salz sehr bitter. Auch mit darunter gemischtem Obstsaft scheint der bitte Geschmack nicht wegzugehen. Bereits 30 Minuten nach der Einnahme kann die radikale Entleerung beginnen - halten Sie sich also in der Nähe einer Toilette auf.

Abführen oder geregelten Stuhlgang

  • Denken Sie immer daran, dass Sie ausreichend trinken. Wenn Sie unter Verstopfung leiden, trinken Sie eventuell nicht genug. Erhöhen Sie dann Ihre Flüssigkeitsaufnahme um mindestens einen halben Liter pro Tag.
  • Wenn Sie mit natürlichen Mitteln abführen, müssen Sie weitaus mehr trinken. Durch den Durchfall, der in den nächsten Stunden auf Sie zukommen wird, verlieren Sie viel Flüssigkeit. Wenn Sie nicht dementsprechend viel trinken, können Sie Kopfschmerzen bekommen, Ihr Blut dickt ein und ein Nierenversagen droht unter Umständen.
  • Damit Ihr Darm im Alltag gut funktioniert, muss er gut durchblutet werden. Dies klappt besonders gut, wenn Sie sich bewegen. Integrieren Sie daher täglich Bewegung in Form eines Spaziergangs oder Sport in Ihren Tagesablauf.
  • Nehmen Sie täglich Obst und Gemüse zu sich. Neben Vitaminen und Mineralstoffen finden Sie in frischen Nahrungsmitteln Ballaststoffe, die die Darmtätigkeit auf natürliche Weise anregen.
  • Wenn Sie sich gesund ernähren und viel bewegen, müssen Sie nicht abführen.

Teilen:

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Pütterverband anlegen - so wird's gemacht
Miriam Zander
Gesundheit

Pütterverband anlegen - so wird's gemacht

Ein Pütterverband ist ein Kompressionsverband, der wie ein Kompressionsstrumpf wirkt. Das Anlegen ist eigentlich ganz einfach, Sie müssen ihn aber unbedingt richtig wickeln.

Ingwertee selber machen
Tilda-Maria Knippschild
Gesundheit

Ingwertee selber machen

Ingwer oder Ingwertee ist gesund und kann bei diversen Krankheiten und Verletzungen angewendet werden. Sowohl bei Übelkeit, Magenproblemen, Erkältungen als auch oberflächliche …

Ähnliche Artikel

Wie Hausmittel pharmazeutische Abführmittel unnötig machen.
Gerti Bodenstein-von Wilcken
Gesundheit

Abführmittel - wie Hausmittel helfen

Sie leiden unter Verstopfungen? Sie fühlen sich unwohl und suchen nach sanften Hausmitteln, um Ihre Verdauung wieder in Gang zu bringen? Sie benötigen nicht immer Abführmittel …

Das machen Sie am besten bei Verstopfung: gesund ernähren, viel trinken und ausreichend Bewegung.
Margarete Link
Gesundheit

Was machen bei Verstopfung?

Schon wieder haben Sie seit drei Tagen eine Verstopfung und haben auch immer wieder Probleme mit Ihrer trägen Verdauung. Aber nun wollen Sie etwas dagegen unternehmen, sind …

Leinsamen wirken sanft und natürlich verdauungsfördernd.
Michelle Miller
Gesundheit

Mit Leinsamen die Verdauung anregen - so geht's

Ein gut funktionierendes Verdauungssystem ist wichtig für die Vitalität. Auch ein starkes Immunsystem hängt mit der Gesundheit des Darms zusammen. Doch bei vielen klappt es …

Bei einer Verstopfung kneift die Hose.
Iris Gödecker
Gesundheit

Stuhlgang ist selten - was tun?

Wenn der Stuhlgang selten ist, gibt's einen dicken Blähbauch und die Hosen kneifen. Ein täglicher Stuhlgang ist wichtig für den Körper. Sie haben einige Möglichkeiten, selbst …

Schon gesehen?

Leinsamen bei Verstopfung - ein Rezept
Susanna Baumer
Gesundheit

Leinsamen bei Verstopfung - ein Rezept

Leinsamen ist ein tolles Mittel bei Verstopfung. Jedoch gibt es hier bei der Anwendung ein paar Dinge zu beachten, damit dieser auch richtig wirken kann.

Schonkost für den Darm - Rezepte
Iris Gödecker
Essen

Schonkost für den Darm - Rezepte

Wenn Sie eine Infektionskrankheit im Magen-Darm-Trakt hinter sich haben, Durchfall hatten oder eine Darmoperation überstanden haben, sollten Sie mit Ihrer Ernährung etwas …

Das könnte sie auch interessieren

Wasserdost ist eine alte Heilpflanze.
Gerti Bodenstein-von Wilcken
Gesundheit

Naturheilmittel Wasserdost - Informatives

Wasserdost gehört zu den sehr alten, fast vergessenen Heilpflanzen. Die einheimische Pflanze hat eine gute Wirkung und hilft besonders bei Erkältungskrankheiten.

Auch kleine Verletzungen sollten richtig versorgt werden.
Gerti Bodenstein-von Wilcken
Gesundheit

Nivea auf Wunde?

Wenn Sie sich verletzt haben, kommt es bei der Heilung auf die richtige Wundversorgung an. Gehören Sie auch zu den Menschen, die Nivea auf eine kleine Wunde geben? Es gibt …

Welche Hausmittel helfen gegen Ohrenschmerzen?
Fanni Schmidt
Gesundheit

Welche Hausmittel helfen gegen Ohrenschmerzen?

Ohrenschmerzen gehören für viele Menschen mit zu den unangenehmsten Schmerzen, vor allem, da sie besonders nachts Beschwerden bereiten und kaum nachlassen. Einige bewährte …

Nikotinpflaster sind kein Allheilmittel.
Linda Benninghoff
Gesundheit

Das Nikotinpflaster - Wissenswertes

Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, hat oft schon mehrere Versuche hinter sich. Mit Hilfe von Nikotinpflastern kann man einen weiteren Versuch starten. Allerdings muss der …