Alle Kategorien
Suche

Rigips verarbeiten - so geht's an der Decke

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe, weshalb zum Beispiel Hausbesitzer an Ihrer Decke Rigips verarbeiten wollen. Sei es wegen einer dringenden Sanierungsmaßnahme oder einfach deshalb, weil eine Dämmung an die Decke muss und diese mit einem weiter gut zu verarbeitenden Material verdeckt werden soll.

Rigips an der Decke anbringen
Rigips an der Decke anbringen

Was Sie benötigen:

  • Rigipsplatten
  • Dachlatten
  • Bohrmaschine
  • Schrauben
  • Dübel
  • Spachtelmasse

Natürlich ist es in solch einem Fall wichtig, dass, bevor Sie einen Deckenbelag verarbeiten, immer eine Unterkonstruktion angebracht werden muss, dies gilt auch für Rigips. Die Arbeit ist etwas aufwendig und sollte nach Möglichkeit mit 2 Personen durchgeführt werden.

Rigips an der Decke verarbeiten - eine gute Alternative

Es ist natürlich von Bedeutung, ob Rigips lediglich als Verschönerung eingesetzt werden soll, oder ob Sie gleichzeitig eine Dämmung verarbeiten wollen. Je nach Aufgabe gestaltet sich dann auch die Stärke der Lattung, die angebracht werden soll.

  1. In diesem Fall gehen wir davon aus, dass Sie gleichzeitig eine Dämmung anbringen. Die Lattung sollte deshalb eine Stärke von 5 cm aufweisen, da dies eine Normgröße für Dämmplatten darstellt.
  2. Sie müssen zuerst rings um die Decke einen Holzrahmen anbringen, der diese Stärke aufweist. Je nachdem in welche Richtung Sie Ihr Rigips anbringen wollen, müssen Sie nun die Lattung in diesen Rahmen einbauen. Befestigen Sie die Platten vertikal, muss die Lattung horizontal eingesetzt werden und befestigen Sie die Platten horizontal, muss die Lattung natürlich vertikal angebracht werden.
  3. Denken Sie auch daran, an welchen Stellen Sie einen Durchgang herstellen müssen, um Kabel für eine Beleuchtung durchzuziehen.
  4. Arbeiten Sie bei normalen Räumen mit einem Abstand der Latten von 50 cm.
  5. Sehr wichtig ist es, darauf zu achten, dass sich an den Stößen des Rigips immer eine Lattung darunter befindet, denn die Verschraubung muss auch entlang dieser Stöße vorgenommen werden. Dies sollten Sie also vorher genau ausmessen.
  6. Bringen Sie nach der Erstellung der Lattung Ihre Dämmplatten an und verschrauben darauf die Rigipsplatten. Wenn Sie dies getan haben, müssen Sie diese lediglich noch an den Stößen und an den Schrauben mit Spachtelmasse auffüllen und danach abschleifen. Nun können Sie Ihre Decke weiter bearbeiten - zum Beispiel indem Sie diese streichen oder tapezieren. 

Sie sehen also, dass es zwar einiges an Aufwand erfordert, wenn Sie Rigips an einer Decke verarbeiten wollen, dennoch kann dies jeder etwas handwerklich geschickte Heimwerker problemlos durchführen.

Teilen: