Alle Kategorien
Suche

Reifendruck bei Allwetterreifen - darauf sollten Sie achten

Allwetterreifen sind ein guter Kompromiss zwischen Sommer- und Winterreifen. Diese Reifen sind insbesondere für alle diejenigen interessant, die nur wenige Kilometer im Jahr fahren. Trotzdem sollte bei den Reifen aber regelmäßig der Reifendruck kontrolliert und korrigiert werden.

Bei Allwetterreifen regelmäßig den Reifendruck kontrollieren
Bei Allwetterreifen regelmäßig den Reifendruck kontrollieren © Dieter_Schütz / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Reifendruckprüfer
  • Kompressor

Für alle diejenigen, die ihre Reifen nicht innerhalb von sechs bis sieben Jahren auffahren, sind Allwetterreifen meistens die bessere Alternative. Zum einen werden die Reifenwechsel im Herbst und im Frühling überflüssig und zum anderen werden Anschaffungskosten für den zweiten Reifensatz gespart. Aber auch bei diesen Reifen sollten Sie regelmäßig den Reifendruck kontrollieren.

Bei Allwetterreifen den Luftdruck regelmäßig kontrollieren

  • Der korrekte Reifendruck ist natürlich auch bei Allwetterreifen von großer Bedeutung. Ist er zu niedrig, tritt hoher Verschleiß auf. Ist der Druck in den Reifen zu hoch, verringert sich die Bodenhaftung.
  • Wie hoch der Druck in den Reifen sein soll, erfahren Sie an einem Aufkleber an der Fahrertür oder auch auf der Innenseite der Tankklappe. Sie können natürlich auch in der Betriebsanleitung Ihres Autos nachsehen, doch diese ist in den meisten Fällen nicht zur Hand.
  • Falls Sie sich erst neue Reifen von einem Reifenhändler gekauft haben, wird dieser Ihnen auch den erforderlichen Luftdruck für die Reifen nennen.
  • Empfehlenswert ist es, den Luftdruck etwa alle 14 Tage zu kontrollieren. Falls Ihr Auto sehr lange steht, kann sich der Druck in den Reifen deutlich verringern.

Folgendes sollten Sie beim Reifendruck beachten

  • Da Sie mit den Allwetterreifen sowohl bei hohen als auch bei niedrigen Temperaturen fahren, sollten Sie auch den Reifendruck etwas anpassen.
  • Damit der Verschleiß während der Sommermonate nicht so hoch ist, können Sie den Druck gerne um etwa 0,2 bar erhöhen. Dadurch sparen Sie auch etwas Kraftstoff.
  • Im Winter können Sie dann den Druck wieder etwas reduzieren, damit die Reifen einen besseren Grip haben.

Wenn Sie den Reifendruck bei Ihren Allwetterreifen regelmäßig kontrollieren und gegebenenfalls korrigieren, werden die Reifen eine hohe Lebensdauer erreichen.

Teilen: