Alle Kategorien
Suche

Raumteiler selber bauen - eine Anleitung

Ein Raumteiler kann viel sein: ein Paravent, auch spanische Wand genannt, oder ein Vorhang, auch ein Blumenregal oder eine Trockenbauwand, in der Aussparungen vorgesehen sind. Spanische Wände dienten früher dazu, ein Krankenlager abzuschirmen oder einen Bereich zu schaffen, in dem man sich umkleiden konnte. Heute werden sie gerne als Raumteiler verwendet, vor allem, wenn man seinen Raumteilern von Zeit zu Zeit ein anderes Gesicht geben möchte, sie also öfters einmal mit einem neuen Stoff "bekleiden" möchte. Paravents sind mobile Raumteiler, die einfach zusammengeklappt und weggestellt werden können. Eine Trockenbauwand dagegen ist unflexibel. Raumteiler können Sie leicht selber bauen.

Paravents sind wunderbar flexible Raumteiler.
Paravents sind wunderbar flexible Raumteiler.

Was Sie benötigen:

  • Latten für (3) Rahmen
  • Scharniere und Nägel
  • Hammer
  • Stoff
  • Klettverschluss-Band

So gelingt es Ihnen, Raumteiler selber zu bauen

  1. Der einfachste Raumteiler ist wohl ein Vorhang. Dazu müssen Sie nur eine Schiene an der Decke befestigen und dabei darauf achten, dass Sie keine Leitungen anbohren. Um das zu vermeiden, können Sie einen Leitungsdetektor verwenden (den Sie sich kaufen oder gegebenenfalls ausleihen). Die Schiene sollte möglichst lang sein. Sie sollten nicht, weil der Transport einfacher ist, eine lange Schiene aus vielen kurzen Schienen zusammensetzen wollen, denn dann einen glatten Übergang zu schaffen zwischen den Schienen ist schwierig und Ihr Vorhang droht dann immer zu stoppen, bis er - wenn überhaupt - die "Nahtstelle" überwindet.
  2. Ein immer noch recht einfach selber zu bauender Raumteiler ist ein Paravent. Besorgen Sie sich in einem Baumarkt Latten, die Sie sich im Baumarkt am besten gleich in der richtigen Länge zuschneiden lassen. Normalerweise haben Paravents drei Rahmen. Sie können aber auch fünf Rahmen für einen größeren Raumteiler bauen. Die Paravents sollten nicht zu hoch sein, da sie dann leicht umfallen. Als Anhaltspunkt können Ihnen für den Rahmen die Maße 1,80 m hoch und 1,50 m breit dienen. Als Orientierung für die Dicke der Latten können Ihnen folgende Maße dienen: 5 cm breit und 1,5 cm dick.
  3. Besorgen Sie sich Scharniere, und zwar jeweils drei (oder vier) für je zwei Rahmen, die aneinandermontiert werden sollen. Sie benötigen auch noch die passenden Nägel, um die Scharniere an den Latten zu befestigen. Sie hämmern die Nägel einfach durch die kleinen Löcher in den Scharnieren. Der Nagelkopf muss etwas größer sein als das Loch, damit das Scharnier auch hält.
  4. Achten Sie darauf, die Scharniere so anzubringen, dass die einzelnen Rahmen aneinandergereiht ein Zickzackmuster bilden können.
  5. Nun müssen Sie die Rahmen Ihres Raumteilers nur noch bespannen. Sie können Stoffe auf den Rahmen nageln. Damit es sauberer aussieht, sollten Sie die Schnittkanten der Stoffbahnen versäubern. Manchmal gibt es aber auch Stoffe,  vor allem festere, die können Sie so abschneiden, dass die Kante schon sehr sauber aussieht. Statt sie zu nageln können Sie die Stoffbahnen auch auf den Rahmen kleben.
  6. Eine weitere Möglichkeit ist es, Klettverschluss-Band zu verwenden, das aus zwei Lagen besteht (ein Band wird aufgeklebt, das andere wird an den Stoff genäht und haftet an dem auf die Latten geklebten Band), mit dem auch Vorhänge befestigt werden, die man von Zeit zu Zeit abzieht, um sie zu waschen.
Teilen: