Was Sie benötigen:
  • mitteldicke Wolle für einen Pullover
  • Stricknadeln
  • Maßband
  • Rundstricknadeln für den Ausschnitt und als Hilfsstricknadeln
  • Woll-Nähnadel

Eine logische Strickanleitung zum Stricken eines Pullovers mit Raglanärmeln

So stricken Sie sich ganz einfach einen Pullover mit Raglanärmeln:

  1. Ein Raglanpullover hat von der grundsätzlichen Zusammensetzung der Körper- und Ärmelteile her ein besonderes, charakteristisches Aussehen: Die Nähte, die Körperteil und Ärmel zum Pullover verbinden, beginnen unter den Achseln und laufen dann schräg nach innen, bis alle vier Pulloverteile sich zum Halsausschnitt treffen.
  2. Um die Anleitung ein für alle Mal zu verstehen, sollten Sie am besten Ihren ersten Raglanpullover als vier separate Teile stricken, die Sie anschließend im Maschenstich zusammennähen.
  3. Ausgegangen wird von einer Anleitung für mitteldicke Wolle, bei der Sie für den Bund eines längeren Erwachsenenpullovers 100 Maschen für die Vorderseite aufnehmen. Das tun Sie jetzt, stricken beliebig viele Reihen im Bündchenmuster links/rechts, und dann einfach gerade hoch, bis 150 Reihen erreicht sind.
  4. Jetzt müssen Sie gleichmäßig rechts und links abnehmen, und zwar am Ende einer jeden Reihe eine Masche, wenn Sie genau die halbe Länge des Vorderteils in dieser Art gerade hochstricken, haben Sie über 75 Reihen jeweils eine Masche abgenommen, bleiben also 25 Maschen übrig.
  5. Das Rückenteil wird genauso gestrickt, die jeweiligen Halsmaschen legen Sie auf einer Hilfsnadel zur Seite.
  6. Für den ersten Ärmel nehmen Sie 50 Maschen auf, nach 30 Reihen im Bündchenmuster stricken Sie weitere 120 Reihen gerade hoch, wobei Sie bei jeder zweiten Reihe eine Masche zunehmen. Wenn Sie bei 50 cm angekommen sind, haben Sie 110 Maschen auf der Nadel. Ab jetzt stricken Sie Ihren Ärmel genauso wie Vorder- und Rückenteil weiter, also 75 Reihen gerade hoch, in jeder Reihe eine Masche abnehmen, übrig bleiben 35 Maschen.
  7. Der zweite Ärmel wird genauso gestrickt, die Maschen werden ebenfalls auf einer Hilfsnadel geparkt.
  8. Nun können Sie alle Maschen von den Hilfsnadeln der Reihe nach auf eine Rundnadel geben, dieses Raglanpullover-Lernmodell eignet sich prima, um mit den 120 Maschen, die Sie jetzt auf der Rundnadel haben, einen üppigen Rollkragen zu stricken.
  9. Anschließend verschließen Sie die Nähte im Maschenstich, der eine sehr ordentliche Linie hinterlässt und den schrägen Linien außerdem Stabilität gibt.

Die Strickanleitung für den Pulli mit Raglanärmeln weiterentwickeln

  • Diese Anleitung ging von einer Maschenprobe aus, bei der 20 Maschen und 30 Reihen 10 x 10 cm ergeben, 100 Maschen und 150 Reihen ergeben also ein Vorderteil, das bis unter die Achseln 50 x 50 cm misst, ein lässiger, schön langer Damenpullover mittlerer Größe. Die Maschenverhältnisse der Ärmel und vor allem die Abnahmen für die Raglanärmel sind ähnlich klar und simpel, Sie können also dieses Pullovermodell ohne Weiteres auf andere Größenverhältnisse umrechnen, ohne ein großer Rechenkünstler zu sein.
  • Ähnlich simpel ist es, bei diesem Modell Muster einzubringen, Sie müssen nur darauf achten, dass bei Beginn der Abnahme die Muster stimmen, dann stricken Sie jedes Einzelteil einfach weiter im Muster hoch.
  • Genauso ist es mit wechselnden Streifen: Wenn Sie zu Beginn der Abnahme an allen vier Teilen eine neue Farbe beginnen und bei jedem Teil immer gleich viel Reihen in einer Farbe stricken, stimmt das Gesamtergebnis.

Wenn Sie im Internet nach Anleitungen suchen, um Pullover mit Raglanärmeln zu stricken, werden Sie auf viele Beschreibungen stoßen, wie Sie Raglanpullover in einem Stück (von unten oder sogar von oben) stricken können. Bei dieser Art der Fertigung haben Sie jedoch unheimlich viele Maschen auf der Nadel, das regelmäßige Abnehmen erfordert sehr viel Aufmerksamkeit, und die Abnahmen an den Nähten ergeben eigentlich kein sehr schönes Bild.