Alle Kategorien
Suche

Pulli selber machen - eine Anleitung für Anfänger

Pullis selber zu machen, ist mittlerweile wieder in Mode gekommen. Tausende Frauen und auch Männer erfreuen sich am Hobby des Strickens oder Häkelns. In dieser Anleitung wird speziell für Anfänger ein Minipulli gestrickt, damit Sie die Grundlagen erlernen. Für einen Pulli für Sie übertragen Sie einfach das Erlernte auf einen großen Pulli mit mehr Maschen.

Diese Wolle wäre hübsch für Pullis.
Diese Wolle wäre hübsch für Pullis.

Was Sie benötigen:

  • 50 bis 100 g Wolle (für den Anfang möglichst eine etwas dickere Wolle wählen)
  • 1 Rundnadel in passender Stärke
  • 1 20-cm-Rundnadel oder 1 Nadelspiel für den Halsausschnitt
  • 1 Handarbeits- oder Stickschere
  • 1 Nadel mit breitem Nadelöhr
  • Grundkenntnisse über richtige Strickhaltung, rechte, linke Maschen, Maschen aufnehmen, abketten

Wie Sie einen Pulli gestalten

  1. Schlagen Sie 20 Maschen an. Am besten geht dies für Anfänger, wenn Sie die Rundnadel halbieren und aufeinanderlegen und anschließend dort die Maschen auf der praktisch "verdoppelten" Nadel aufnehmen. Dann werden die ersten Maschen locker für Ihren Pulli, den Sie als Anfänger selber machen. Zuerst wird die Vorderseite des Pullis gestrickt.
  2. Nun haben Sie die 20 Maschen aufgenommen, indem Sie in der richtigen Strickhaltung Schlaufen gebildet und auf die Nadel geführt haben. Jetzt ziehen Sie die eine Nadel vorsichtig aus den Maschen, damit Ihre Rundnadel wieder normal ist.
  3. Jetzt kommt das Bündchenmuster. Das Bündchenmuster wird 1 rechts 1 links im Wechsel gestrickt. Achten Sie darauf, dass Sie nicht durcheinander kommen. Anfänger sollten andere Tätigkeiten wie z. B. Fernsehen unterlassen und sich vollständig auf das Stricken konzentrieren. Stricken Sie das Bündchenmuster ca. 1 cm hoch.
  4. Nun stricken Sie einfachheitshalber rechte Maschen oder, wenn Sie möchten, ein krauses Muster (jede Reihe rechts, auch nach dem Wenden) und zwar ca. 10 bis 11 cm hoch. Dies ist nur ein Pulli zur Übung, den Sie selber machen.

Halsausschnitt und Ärmel des Pullovers zum Selbermachen

Wenn Sie die 10 bis 11 cm des Pullis gestrickt haben, geht es an den Halsausschnitt:

  1. Hierzu teilen Sie Ihre Arbeit. Die Mitte liegt bei der 10. Masche, diese ketten Sie ab und stricken dann auf der rechten oder linken Seite erneut rechte Maschen. Sie arbeiten jetzt nur auf der rechten oder linken Hälfte des Pullis und nehmen dabei von der Mitte aus gesehen jeweils zwei Maschen ab. Stricken Sie den Halsausschnitt so hoch, wie Sie ihn möchten. Die Anleitung bezieht sich auf einen runden Halsausschnitt, der für Anfänger besser geeignet ist.
  2. Alternativ bzw., wenn Ihnen der runde Ausschnitt zu schwierig ist, können Sie für den Anfang auch einen U-Boot-Ausschnitt machen, bei dem Sie einfach gerade hochstricken und anschließend direkt ein Bündchenmuster anschließen. Jedoch mag nicht jeder so eng am Hals den Pullirand haben.
  3. Wenn Sie für den runden Halsausschnitt genug Reihen gestrickt haben, ketten Sie die gestrickte Hälfte ab und gehen an die nächste Hälfte, bei der Sie es genauso wie oben beschrieben machen. Ketten Sie dann auch diese ab. Ihr Vorderteil ist nun fast fertig.
  4. Nun stricken Sie die Rückseite des Pullis, ebenfalls mit 20 Maschen auf der Nadel, Bündchenmuster 1 cm, auf die Länge des Vorderteils hochstricken und ebenfalls abketten. Nun haben Sie zwei einzelne Teile, das Vorder- und das Rückenteil.
  5. Jetzt nähen Sie mit dem Garn, das Sie auch zum Stricken verwendet haben, den Pulli sorgfältig zusammen. Dazu benötigen Sie die Nadel und die Schere. Achten Sie darauf, dass Sie den Halsausschnitt und das Ärmelloch freilassen.
  6. Der nächste Schritt ist, dass Sie am Halsausschnitt, der nun zusammenhängend ist, möglichst viele Maschen aus dem bereits Gestrickten aufnehmen, sodass keine Löcher entstehen. Gehen Sie einfach mit der Stricknadel in die fertigen Maschen hinein und stricken Sie erneut ein Bündchenmuster von etwa 1 cm Höhe. Sie können dafür auch ein Nadelspiel nehmen bzw. eine 20 cm lange Rundnadel, die es in Fachgeschäften gibt.
  7. Nun geht es an die Ärmel. Nehmen Sie ca. 18 Maschen auf und stricken Sie diese rechts, indem Sie in jeder 3. Reihe jeweils an jeder Seite 1 Masche abnehmen. So erhalten Sie einen sich verjüngenden Ärmel. Wenn Sie die richtige Länge erreicht haben, stricken Sie erneut ein Bündchenmuster von ca. 1 cm Höhe. Ketten Sie dann ab und nähen wiederum den Ärmel an der Seite zusammen. Genauso verfahren Sie mit dem zweiten Ärmel.
  8. Nun ist Ihr Pulli fertig und Sie sollten ihn einer Freundin zeigen, die stricken kann, damit sie Sie auf mögliche Fehler hinweisen kann.
  9. Wenn Sie für sich einen Pulli in Ihrer Größe stricken möchten, dann benötigen Sie einfach mehr Maschen und eine längere Gesamt- und Ärmelhöhe. Das Prinzip ist dasselbe.

Viel Erfolg!

Teilen: