Was Sie benötigen:
  • Stoff
  • (aufbügelbare) Raffrollobänder (mit Querschlaufen)
  • 2 Stäbe (aus Holz) mit einem Durchmesser von mind. 10 mm (in der Länge des Fensters)
  • Lochösen (auch Kauschen genannt)
  • Schnur
  • Schnuraufwickler bzw. Schnursammler
  • Nähmaschine
  • Nähgarn

So nähen Sie Raffrollos selber

Wenn Sie Raffrollos selber nähen möchten, müssen Sie zunächst Ihr Fenster ausmessen. Messen Sie es in der Breite aus. Geben Sie rechts und links ausreichend Nahtzugabe (10 cm).

  1. Messen Sie die Länge des Fensters aus. Geben Sie pro vorgesehene Falte 25 cm hinzu.
  2. Versäubern Sie die seitlichen Schnittkanten der Stoffbahn, indem Sie den Stoff 5 cm offenkantig umbügeln.
  3. Besorgen Sie sich ein Band im Fachhandel (in der Vorhangabteilung beispielsweise), auf dem Schlaufen sitzen, das sogenannte Raffrolloband. Es sollte eine Nähhilfsbeschichtung besitzen, die es Ihnen erlaubt, das Band auf den Stoff an die richtige Stelle zu bügeln, bevor Sie es dann auf dem Stoff festnähen.
  4. Bügeln Sie die Raffrollobänder mit einem leichten Druck auf. Ziehen Sie es nicht straff beim Aufbügeln. Die Bänder sollten in einem Abstand von mindestens 8 cm aufgenäht werden.
  5. Teilen Sie Ihren Stoff in der Breite so auf, dass die Bänder im immer gleichen Abstand auf den Stoff genäht werden können. Beispielsweise ist bei einem 48 cm breiten Stoff ist ein Abstand von 6 x 8 cm der richtige. Die beiden Bänder ganz außen sollten Sie direkt auf die umgebügelte offene Schnittkante nähen, die so befestigt wird.
  6. Beachten Sie unbedingt, dass die Schlaufen (durch die Sie dann die Schnüre ziehen) in gleicher Höhe auf einer horizontalen Linien einander gegenüberliegen. Sonst werden die Falten von Raffrollos nicht gleichmäßig geworfen, wenn Sie Ihren Raffrollo hochziehen.
  7. Nun nähen Sie den unteren Abschluss. Bügeln Sie dazu die untere Kante offenkantig 2 cm um. Nähen Sie dann entweder einen Tunnelsaum oder besser ein Hohlband für Querstäbe auf den Stoff (besser, weil Sie dann nicht mehr Stoff in der Länge für den Tunnel vorsehen müssen, als in dieser Anleitung angegeben).
  8. Ziehen Sie einen Holzstab durch dieses Hohlband oder durch Ihren Tunnelsaum. Verfahren Sie ebenso mit dem oberen Abschluss.
  9. Nun ist an die Befestigung zu denken. Nähen Sie oben auf den Rand beispielsweise das übliche Kräuselband für Vorhänge, das Sie dann nicht kräuseln, dem Sie aber Ringe festhaken können. Sie können Ihr Raffrollo an einer Stange, aber auch an einer Laufschiene oben aufhängen.
  10. Ziehen Sie Schnüre durch die Raffrollobänder. Wenn Sie kleine Falten möchten, dann ziehen Sie die Schnüre durch jede Schlaufe. Wenn Sie größere Falten möchten, dann lassen Sie entsprechend eine oder mehrere Schlaufen aus.
  11. Bringen Sie Ösen unten am Ende der Stoffbahn auf. Ziehen Sie die Schnüre durch diese Ösen.
  12. Ziehen Sie die Schnüre so, dass eine gleichmäßige Raffung entsteht. Verknoten Sie die Schnüre im Schnursammler.

Fertig ist Ihr selber genähter Raffrollo.