Alle ThemenSuche

Raffrollos nähen - Anleitung

Eine sehr schöne Alternative zu den herkömmlichen Gardinen sind Raffrollos. Sie können diese nach Ihren eigenen Vorlieben leicht selber nähen.

Raffrollos sind leicht selbst gemacht und dunkeln ein Zimmer gemütlich ab.
Raffrollos sind leicht selbst gemacht und dunkeln ein Zimmer gemütlich ab.

Was Sie benötigen:

  • Stoff je nach Fenstergröße
  • Rolloschnur
  • 2 Holzleisten
  • 2 Gardinenringe
  • 2 weitere Gardinenringe pro Raffung
  • 1 Holzstäbchen pro Raffung

Vorüberlegungen vor dem Nähen

Wenn Sie Vorhänge, Gardinen und Rollos selber nähen, können Sie diese farblich an Wandfarben und Einrichtung anpassen. Raffrollos sind leicht selbst gemacht. Es handelt sich um Rollos, die sich beim Hochziehen in definierten Abschnitten zusammenlegen.

Wenn Sie den Stoff kaufen, messen Sie vorher die Länge und Breite des Fensters aus. Der Stoff hat eine Breite von Fensterbreite plus 4 Zentimeter für die Säume. Seine Höhe setzt sich aus Fensterhöhe plus 8 Zentimeter für die Ober- und Unterkante sowie weiteren 4 Zentimeter pro Holzstäbchen zusammen. Alle 25 Zentimeter setzen Sie ein Holzstäbchen.

Wählen Sie den Stoff nach Geschmack und Zweck aus. Farblich und vom Muster soll er Ihrem Geschmack entsprechen und in das Zimmer passen. Möchten Sie den Raum zum Schlafen abdunkeln, wählen Sie dickeren Stoff. Bedenken Sie, dass Sie mit einem Raffrollo ein Zimmer nicht vollständig abdunkeln können, da Licht oben und an den Seiten hereinfällt.

Ist das Raffrollo ein Sichtschutz, reicht ein zarteres Gewebe aus. Beachten Sie hier aber, dass jemand von außen durch dünnere Stoffe hereinschauen kann, wenn im Zimmer das Licht an ist. Testen Sie den Stoff auf Blickdichtigkeit, ehe Sie ihn kaufen.

Die Raffrollos anfertigen

Wenn Sie Ihren Stoff gefunden haben, setzen Sie sich an die Nähmaschine.

  1. Stoff bügeln. Bevor Sie mit dem Nähen beginnen, bügeln Sie den Stoff, um schön fallende Vorhänge ohne Falten zu bekommen.
  2. Kanten versäubern. Versäubern Sie alle vier Kanten mit einem Zickzackstich oder einer Overlockmaschine.
  3. Seitliche Säume umnähen. Schlagen Sie die seitlichen Kanten je 2 Zentimeter ein. Bügeln Sie den Umschlag. Stecken Sie ihn mit Stecknadeln fest und steppen ihn ab.
  4. Restliche Säume umnähen. Schlagen Sie den oberen und unteren Saum je 4 Zentimeter ein und bügeln Sie über die Kanten. Greifen Sie erneut zu Stecknadeln und nähen Sie den unteren Umschlag fest.
  5. Aufhängung einarbeiten. Ziehen Sie zwei 5 bis 7 Zentimeter lange Stücke Ripsband durch zwei Gardinenringe. Stecken Sie das offene Ende des Ripsbands unter den oberen Saum. Die beiden Ringe befinden sich je 25 Zentimeter von den seitlichen Kanten entfernt.
  6. Oberen Saum nähen. Nähen Sie den oberen Saum fest. Dabei fixieren Sie die festgesteckten Gardinenringe.
  7. Oberen Saum umschlagen. Schlagen Sie den oberen Saum 32 Zentimeter um. Stecken Sie den Umschlag mit einigen Stecknadeln fest, sodass er nicht verrutscht.
  8. Tunnel nähen. Über die Breite des Umschlags markieren Sie mit Schneiderkreide einen Abstand von 2 Zentimetern und fixieren den Stoff dort.
  9. Zweite Aufhängung. Fertigen Sie ein zweites Paar Gardinenringe mir Ripsband. Stecken Sie das offene Ende in die gelegte Falte und nähen Sie im Abstand von 2 Zentimetern fest. Die Ringe zeigen nach oben.
  10. Weitere Umschläge arbeiten. So fahren Sie fort, bis Sie den letzten Umschlag gelegt und einen Tunnel eingenäht haben. Denken Sie daran, die Gardinenringe mit Ripsband 25 Zentimeter vom Rand entfernt in die Falten zu nähen.
  11. Vorhang bügeln. Bügeln Sie den Vorhang.

Rollo aufhängen

Den fertig genähten Stoff versehen Sie mit Hölzern und Schnur und hängen das Rollo auf.

  1. Hölzer einstecken. Stecken Sie die Holzleisten oben und unten in die Tunnelsäume. Die schmaleren runden Holzstäbchen schieben Sie in die Tunnelsäume der Umschläge.
  2. Schnur einfädeln. Knoten Sie die Rolloschnur an den unteren Ringen fest. Führen Sie eine Schnur nach oben durch die anderen Ringe, dann oben quer über das Rollo und abschließend durch den oberen Ring auf der anderen Seite. Die andere Schnur knoten Sie am anderen unteren Ring fest und lassen Sie durch die oberen Ringe laufen. Beide Schnüre kommen am selben oberen Ring heraus.
  3. Rollo aufhängen. Schrauben Sie die obere Leiste direkt ans Fenster. Alternativ hängen Sie das Raffrollo mit Haken und Gardinenringen auf.
  4. Schnurwickler befestigen. Kleben Sie einen Schnurwickler an die Seite des Fensters, an der die Rolloschnur herunterhängt.
Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Verwandte Artikel