Alle Kategorien
Suche

Probe BahnCard kündigen - so machen Sie's richtig

Heutzutage fahren immer mehr Menschen mit dem Zug. Die Bahn bringt für diesen Trend immer mehr Specials an den Mann, wie zum Beispiel einen Probe Bahncard. Doch wie kann man diese schlussendlich wieder kündigen?

Günstig reisen mit dem Zug.
Günstig reisen mit dem Zug.

Wenn Sie wissen, dass Sie im nächsten Monat, bzw. in den nächsten Monaten, viel mit dem Zug fahren müssen, können Sie sich über eine Probe Bahncard Gedanken machen

Vorteile und Voraussetzungen für eine Probe Bahncard

  • Um eine Probe Bahncard zu erhalten, müssen folgende Vorgaben erfüllt sein. Zum einen müssen Sie zwischen 6 und 17 Jahren alt und Schüler oder Azubi sein. Sind Sie ein Student, haben Sie die Möglichkeit bis 26 diese Ermäßigung zu bekommen.
  • Ab einem Alter von 60 Jahren bekommen Sie ebenfalls wieder diese Ermäßigung oder Sie sind Rentner mit voller Erwerbsminderung.
  • Durch diese Bahncard haben Sie den Vorteil, dass Sie alle Bahnreisen der 2. Klasse mit 25 % Rabatt kaufen dürfen. Die Probe Bahncard ist für 39 Euro zu erhalten und jederzeit kündbar.

Was muss man beim Kündigen beachten

  • Wenn Sie die Probe Bahncard haben, sollten Sie vor allem nicht vergessen diese zu kündigen, andernfalls wird diese automatisch um ein Jahr verlängert und Sie müssen den vollen Preis bezahlen.
  • Die Kündigungsfrist bei der Bahncard ist 6 Wochen, das bedeutet, Sie sollten vor Ablauf der Frist des Probevertrags kündigen, um keine böse Überraschung zu erleben.
  • Vergessen Sie diese Frist einzuhalten, wird, wie oben schon erwähnt, der volle Betrag für ein Jahr fällig. Sie haben keine Kulanz von der Deutschen Bahn zu erwarten.
  • Am besten ist, wenn Sie direkt nach dem Erwerb der Probe Bahncard diese schon kündigen. Am besten ist es, per Einschreiben zu kündigen, damit Sie einen Beleg darüber haben, dass Sie dies gemacht haben. Es genügt einen kurzen Zweizeiler zu schreiben.

Alles in allem ist es kein Problem die Probe Bahncard zu kündigen, Sie dürfen nur die 6-Wochen-Frist nicht aus den Augen verlieren.

Teilen: