Verwenden Sie den Pre-Shared-Key zur Verschlüsselung

  • Ein Pre-Shared-Key wird als Verschlüsselungsverfahren bei der Kommunikation von Teilnehmern verwendet, bei denen alle Teilnehmer den Schlüssel kennen müssen (auch als "symmetrisches Verschlüsselungsverfahren" bezeichnet). 
  • Wenn alle Teilnehmer den Schlüssel kennen müssen, bedeutet dies auch, dass bei jeder Seite der Schlüssel hinterlegt werden muss. Im Falle des WLANs z. B. im Konfigurationsbereich des WLAN-Sticks und im Router, der die Verbindung zum Internet und zu verbundenen Geräten übernimmt.
  • Bei den meisten Routern lassen sich drei Verfahren auswählen: WEP, WPA und WPA2, von denen das erste das unsicherste und das letzte das Sicherste ist (der Unterschied ist unter anderem die Länge und der Zeichensatz des Keys). Aktuelle WLAN-Sticks sollten in der Lage sein, jedes Verfahren zu nutzen. Merken Sie sich den im Router eingegeben Pre-Shared-Key, denn diesen müssen Sie später bei allen WLAN-Geräten eingeben.
  • Gleichgültig, welches Verfahren Sie verwenden, Sie müssen auf allen Seiten einen Pre-Shared-Key eingeben.

So geben Sie den Schlüssel ein

  1. Installieren Sie den WLAN-Stick auf dem Computer mit den entsprechenden Treibern.
  2. Ist der Stick installiert, sollte - im Betriebssystem Windows - ein Netzwerksymbol in der Menüleiste unten rechts erscheinen. Sie erreichen diesen Bereich auch über die Netzwerkkonfiguration in der Systemsteuerung (alternativ auch über den Drahtlos-Netzwerkassistenten).
  3. In diesem Bereich kann man sich vorhandene WLAN-Netzwerke anzeigen lassen. Wählen Sie Ihr drahtloses Netzwerk per Doppelklick aus, bei dem Sie zuvor den Pre-Shared Key-vergeben haben.
  4. Sie werden nun aufgefordert, den Pre-Shared-Key einzugeben, welcher identisch sein muss mit dem zuvor im Router eingegeben Schlüssel.
  5. Sind die Schlüssel identisch, wird die Verbindung hergestellt.