Alle Kategorien
Suche

Porzellankleber richtig verwenden - so kleben Sie Ihre kaputte Tasse

Viele besitzen eine Tasse, aus der sie besonders gerne trinken. Aber was tun, wenn das gute Stück zu Bruch gegangen ist? Mit Porzellankleber können Sie die kaputte Tasse kleben.

Eine kaputte Tasse können Sie mit Porzellankleber retten.
Eine kaputte Tasse können Sie mit Porzellankleber retten.

Was Sie benötigen:

  • kaputte Tasse
  • Porzellankleber
  • Zeit
  • Geduld

Ein abgebrochener Henkel oder ein herausgebrochenes Porzellanstück  ist ärgerlich – Sie müssen eine kaputte Tasse jedoch nicht gleich wegwerfen. Wenn es sich nicht gerade um einen Totalschaden handelt, lässt sich die Tasse mit Porzellankleber retten. Oft sieht man danach nicht einmal, dass das gute Stück kaputt war und Sie es kleben mussten.

Tasse mit Porzellankleber reparieren

  • Porzellankleber bekommen Sie zum Beispiel im Baumarkt oder Bastelgeschäft.
  • Ein spezieller Porzellankleber hat den Vorteil, dass die kaputte Tasse nach der Reparatur auch weiterhin spül- und hitzebeständig ist.
  • Viele Porzellankleber härten weiß aus. Das bedeutet, dass man die Klebestelle speziell bei weißen Tassen nicht oder nur kaum sieht.

Porzellankleber verwenden - Schritt für Schritt

  1. Sorgen Sie dafür, dass die zu klebenden Stellen der kaputten Tasse sauber und vor allem fettfrei sind. Zur Reinigung können Sie zum Beispiel Spiritus verwenden.
  2. Tragen Sie den Porzellankleber an beiden Klebestellen dünn auf.
  3. Der Porzellankleber sollte nun kurz antrocknen, bevor Sie die Teile der Tasse zusammenfügen.
  4. Stellen Sie die Tasse so hin, dass die geklebten Teile nicht verrutschen können. Gegebenenfalls können Sie sie mit Klebeband oder einer Klammer fixieren. Achten Sie jedoch darauf, dass nichts mit der geklebten Stelle direkt in Kontakt kommt und deshalb festkleben könnte.
  5. Lassen Sie den Porzellankleber für mindestens 24 Stunden trocknen, bevor Sie die Tasse wieder benutzen.
  6. Bei einigen Porzellanklebern ist es möglich, die Tasse danach im Backofen zu erwärmen und so die Aushärtung der Klebestelle zu beschleunigen. 

Wenn Sie Ihre Tasse mit Porzellankleber kleben, halten Sie sich am besten genau an die auf der Verpackung  angegebenen Hinweise – denn die Handhabung kann sich je nach Kleber etwas unterscheiden. Bitte beachten Sie: Sekundenkleber ist kein guter Ersatz für Porzellankleber, besonders dann, wenn Sie die Tasse häufig benutzen möchten. Spülmittel und Nässe lösen den Sekundenkleber bald wieder auf.

Teilen: