Alle Kategorien
Suche

Porzellan - Backofen-Eignung ermitteln

Egal ob man sich einen Auflauf macht oder den Teller zum warmhalten in den Backofen stellen will: Oft kommt die Frage auf, ob das Porzellan eigentlich für den Backofen geeignet ist. Hier erfahren Sie es.

Porzellanformen dürfen ruhig in den Backofen.
Porzellanformen dürfen ruhig in den Backofen.

Was Sie benötigen:

  • feuerfestes Porzellan

Das sollten Sie beim Kauf von Porzellan beachten

  • Es gibt verschiedene Porzellanarten.  Diese werden nach unterschiedlicher Art und Weise hergestellt und bei unterschiedlichen Temperaturen gebrannt.
  • Wenn Sie ein für den Backofen geeignetes Porzellan suchen, sollten Sie auf Hartporzellan zurückgreifen. Dieses wird bei ungefähr 1400 Grad gebrannt und ist daher extrem hitzebeständig.
  • Wenn Sie deutsches Hartporzellan kaufen, können Sie dies bedenkenlos in den Backofen stellen.
  • Achten Sie beim Kauf von Porzellan darauf, dass es die Bezeichnung "feuerfest" enthält.
  • Investieren Sie also lieber ein paar Euro mehr für eine gute Auflaufform, die dann auch hohen Temperaturen standhält.
  • Auch bei gutem Porzellan sollten Sie Temperaturschwankungen vermeiden.
  •  Kippen Sie also kein kaltes Wasser auf eine heiße Porzellanform! Sonst kann das Porzellan springen.
  • Springen kann Porzellan unter Umständen auch wenn Sie zu heiße Speisen auf kaltes Porzellan, das beispielsweise vorher im Kühlschrank stand, legen.

Backen im Backofen und in der Mikrowelle

  • Ein feuerfestes Porzellan ist problemlos im normalen Backofen bei Temperaturen um 220 Grad verwendbar.
  • Zum Erhitzen sollten Sie am besten immer weißes Porzellan benutzen.
  • Denn bei hohen Temperaturen können sich sonst die Farben von bemaltem Porzellan lösen.
  • Das bemalte Dekorporzellan sollten Sie auch nicht für die Mikrowelle verwenden! Es ist nicht immer dafür geeignet.
  • Weißes Porzellan können Sie dagegen bedenkenlos in der Mikrowelle erhitzen.
    Teilen: