Alle Kategorien
Suche

Porto für einen Brief im Sonderformat - darauf sollten Sie achten

Wie viel ein normaler Standardbrief kostet, wissen Sie vermutlich. Aber schon, wenn Sie etwas mehr an Papier versenden, stellt sich die Frage: Wie hoch ist das Porto? Und gibt es für schwere Sendungen besondere Vorschriften?

Sonderformat? Richtiges Porto drauf und weg!
Sonderformat? Richtiges Porto drauf und weg!

Was Sie benötigen:

  • Maße und Gewicht Ihrer Sendung

Die Post hält unzählige Versandarten für ihre Kunden bereit. Alle Varianten kennen vermutlich nur die Mitarbeiter der Post. Aber einen Überblick zu haben, spart Ihnen vielleicht manchmal etwas Porto.

Ein Brief im Sonderformat - einige Tipps

  • Die Post unterscheidet vier verschiedene Briefarten: den Standard-, den Kompakt-, den Groß- und den Maxibrief. Für die Unterscheidung ist das Gewicht von Bedeutung. Aber auch die Maße der Sendung sollten Sie beachten. Wenn Sie nur selten Briefe versenden, haben Sie diese sicher nicht im Kopf. Sie können sie aber auf der Website der Post leicht nachlesen.
  • Interessant könnte für Sie eventuell der Maxibrief sein, wenn Sie öfter kleine Päckchen versenden. Er darf bis zu fünf Zentimeter dick sein und bis zu einem Kilogramm wiegen. Dann kostet er 2,20 Euro (Stand November 2012), ab dem Jahr 2013 sind es 2,40 Euro. Das bedeutet, dass Sie flache Sendungen nicht als Päckchen versenden müssen. Das Porto für ein Päckchen beträgt 3,90 Euro. Sie sparen also mehr als einen Euro mit dem Maxibrief.  
  • Andere Sonderversandarten sind die Bücher- und die Warensendung. Bei beiden muss der Umschlag so geschlossen sein, dass die Post den Inhalt prüfen kann. Deshalb sind solche Sendungen oft in entsprechenden Umschlägen mit Metallklemmen verschlossen. Sie lassen sich öffnen und leicht wieder schließen. In einer Büchersendung dürfen Sie keine privaten Nachrichten versenden. Eine Rechnung ist erlaubt, eine Glückwunschkarte nicht.
  • Sendungen in Herzform oder anderen kreativen Varianten müssen Sie in einem Umschlag versenden. Das Porto richtet sich dann nach diesem. Erlaubt ist die sogenannte Flaschenpost, wie Sie sie vielleicht schon in Urlaubsregionen am Meer gesehen haben. Auch die Rollenform ist erlaubt, wenn Sie bestimmte Maße einhalten.

Porto - kurzer Überblick über die Kosten

Bis zum 31. Dezember 2012 gelten folgende Preise: Ein Standardbrief kostet 55 Cent, ein Kompaktbrief (bis 50 Gramm) 90 Cent, der Großbrief (bis 500 Gramm) 1,45 Euro und der Maxibrief 2,20 Euro. Ab dem Jahr 2013 wird die Standardsendung um drei Cent teurer, die Maxi-Variante um 20 Cent.

Büchersendungen sind sehr preiswerte Alternativen zum Päckchen. Bei den Büchersendungen unterscheidet die Post gegenwärtig ebenfalls in vier Varianten. Das Porto liegt zwischen 45 Cent und 1,40 Euro. Ab Januar gelten nur noch zwei Varianten, jeweils für einen Euro (bis 500 Gramm) und 1,65 Euro bis 1000 Gramm. Auch bei der Warensendung gibt es Änderungen.

Manchmal ist es sinnvoll, einen Brief als Einschreiben zu versenden. Auch hier können Sie zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen. Eigenhändig oder nicht, mit oder ohne Rückschein sind solche Varianten. Erkundigen Sie sich am besten direkt am Schalter oder im Internet.

Die Post bietet einen praktischen Online-Portokalkulator an und zusätzlich übersichtlich alle Varianten von der Postkarte bis zum Paket. Notieren Sie sich die Maße und das Gewicht Ihrer Sendung und der Rechner zeigt Ihnen an, wie viel Sie für Ihre Sendung bezahlen müssen.

Teilen: