Alle Kategorien
Suche

Pitbull kaufen - das sollten Sie berücksichtigen

Wenn Sie einen Pitbull kaufen, kaufen Sie eine Hunderasse mit einem schlechten Ruf. Der Pitbull kann nichts dafür, aber es ist dann Ihre Verantwortung, das Gegenteil dieser Vorurteile zu beweisen. Erfahren Sie, wie Sie schon vor dem Kauf Fehler vermeiden können.

Jeder fängt klein an.
Jeder fängt klein an.

Jeder Hund bedeutet Verantwortung. Ein Pitbull hat es da besonders schwer.

Kaufen Sie mit Bedacht

  • Informieren Sie sich vor dem Kauf, wie in Ihrem Bundesland die gesetzliche Regelung für diese spezielle Hunderasse aussieht. Es ist möglich, dass die Zucht verboten ist und Sie deswegen keine Welpen erwerben dürfen. Auch manche Vermieter sind nicht damit einverstanden, dass ein Pitbull bei ihren Mietern einzieht. Fragen Sie zuvor auch die Nachbarn, um Auseinandersetzungen zu vermeiden.
  • Kaufen Sie einen Pitbull immer nur bei einem seriösen Züchter, der Sie vorher genau kennenlernen und informieren will. Nur ein verantwortungsbewusster Züchter kann auch einen wesensfesten Pitbull für Sie haben. Kaufen Sie niemals einen Welpen aus dubiosen Quellen, der Ihnen womöglich noch kostenfrei bis ins Haus geliefert wird.
  • Sie benötigen für Ihren Pitbull eine Hundehaftpflichtversicherung. Nicht jede Gesellschaft versichert Ihren Pitbull. Sie sollten sich vorher ausgiebig informieren, denn die Prämien für diese Hunderasse sind nicht gerade niedrig. Auch die Hundesteuer kann deutlich über der für eine andere Hunderasse liegen. Wenn Ihnen die Kosten dann bereits zu hoch erscheinen, verzichten Sie lieber und entscheiden sich für eine andere Hunderasse.
  • Pitbulls und andere besondere Hunderassen müssen in einigen Bundesländern erst behördliche Prüfungen ablegen, bevor sie sich wie ganz normale Hunde ohne Maulkorb bewegen dürfen. Auch hier ist es sinnvoll, wenn Sie sich über diese Voraussetzungen bei Ihrem Bürgeramt informieren. 
  • Vielleicht machen Sie einen Besuch im Tierheim oder setzen sich mit einer Tierschutzorganisation in Verbindung. Dort gibt es viele gut verträgliche, menschenfreundliche Pitbulls, die schon lange auf eine neue Familie warten. Es muss schließlich nicht immer ein Welpe sein.

Wenn Ihr Pitbull einzieht

  • Erwarten Sie nicht, dass Ihre Umgebung tolerant ist. Gerade diese Hunderasse hat mit Ablehnung zu kämpfen, selbst wenn Ihr Pitbull ein friedliches, sanftes Lamm ist. Sie sollten sich ein dickes Fell zulegen.
  • Je besser Ihr Pitbull erzogen ist, desto entspannter können Sie sich mit ihm bei einem Spaziergang präsentieren. Wenn Sie Ihren Pitbull kaufen, kalkulieren Sie den Besuch einer Hundeschule ein. Auch wenn Sie Hundeerfahrung haben, lohnt es sich für Sie und Ihren Pitbull immer. Oft ist es einfach der Spaß am gemeinsamen Training für Sie und die ungezwungene Gesellschaft von Artgenossen, die besonders viel Freude macht.
  • Viele Pitbull-Besitzer machen die gleichen Erfahrungen wie Sie. Wenn Sie einen Pitbull kaufen, ist es hilfreich, mit ihnen Kontakt aufzunehmen und sich auszutauschen. Es gibt Vereine, Foren und spezielle Tierschutzorganisationen, die sich immer über neue Mitglieder freuen.
  • Wie bei jedem Hund gilt auch bei einem Pitbull, dass er Beschäftigung und Bewegung braucht. Ihr Hund erwartet Ihre Aufmerksamkeit und viele Jahre lang auch Ihre Fürsorge. Dabei verteilt er seine Haare in Ihrer Wohnung, verdreckt bei schlechtem Wetter Teppiche und Böden und kann nicht einfach den ganzen Tag alleine bleiben. Rechnen Sie also damit, dass sich Ihr Leben ändert, wenn Sie einen Pitbull kaufen. 

Wenn Sie sich für den Pitbull entscheiden, werden Sie neue, nicht nur schöne Erfahrungen machen.

Teilen: